Tim Cook über iOS 7, Google Glass und eine große Vision für Apple

Es kommt nicht oft vor, dass man den CEO von einem, wenn nicht sogar dem erfolgreichsten Technik-Unternehmen der heutigen Zeit vor die Kamera und für ein Interview gewinnen kann, das Wall Street Journal hatte auf seiner jährlichen stattfindenden D11-Veranstaltung allerdings mal wieder das Vergnügen mit Tim Cook über Apple zu sprechen. Es wurden mehrere Themen angesprochen und es gab auch den ein oder anderen Hinweis auf die nächsten Schritte von Apple. Mehr als Spekulationen lässt Tim Cook aber nicht zu, er ist ein Profi und bezieht in einem solchen Gespräch natürlich keine Stellung zu bisher unveröffentlichten Produkten.

tim_cook_apple_header

Ein Thema war mal wieder der Apple TV, die Gerüchteküche hat sich zwar momentan beruhigt und es ist relativ still geworden, doch das Thema ist immer noch offen. Man ist von dem Erfolg der kleinen Set-Top-Box jedenfalls überrascht, das Gadget ist schon lange kein Hobby mehr und es gibt eine große Vision für TV bei Apple. Man lernt momentan allerdings auch noch, denn je mehr Nutzer einen Apple TV daheim stehen haben, desto besser lässt sich für Apple einschätzen, was diese wollen und wohin die Reise gehen wird. Es bleibt weiterhin ein interessantes Gebiet, so Tim Cook, und für mich klingt das so, als ob man da in absehbarer Zeit durchaus eine Ankündigung machen wird. Ich glaube es wird allerdings weiterhin bei einer Set-Top-Box bleiben.

Ein weiteres Feld, welches momentan einen gewissen Hype erlebt, sind tragbare Gadgets. Tim Cook glaubt, dass hier in ein paar Jahren sehr viele Unternehmen eine Rolle spielen werden, gibt jedaoch nicht an, ob Apple eines davon sein wird. In der Datenbrille von Google sieht er zudem keine große Zukunft, er glaubt mehr an Gadgets wie das FuelBand von Nike, welches er auch selbst trägt. Es gibt jedenfalls noch viel Erfahrung, die man hier sammeln muss und das Interesse des CEO lässt durchaus vermuten, dass Apple hier nicht als Unbeteiligter zuschauen wird. Dann allerdings nicht mit einer Brille, sondern vielleicht einer Uhr oder auch einem Fitness-Armband, eben einem Formfaktor, der laut Cook „natürlicher“ für den Nutzer ist.

Mit Hinblick auf die WWDC 2013 kam natürlich auch das Thema iOS auf, zu dem Cook aber nicht sonderlich gesprächsbereit war. Die Einflüsse von Jony Ive seien jedenfalls das wichtigste Element und es wird große Änderungen geben. Er wollte in diesem Fall aber nicht darüber erzählen und möchte es uns lieber am 10. Juni zeigen. Cook wurde auch direkt auf die neuen Chat Heads von Facebook angesprochen und hier gab es wie immer eine verschwommene Antwort, er versprach jedoch auch, dass man in Zukunft mehr Schnittstellen für Entwickler öffnen wird. Man möchte allerdings das Benutzererlebnis dadurch nicht verschlechtern. Interessante Randnotiz zum Schluss: Apple hat in diesem Geschäftsquartal schon 9 Unternehmen aufgekauft, bei denen man aber leider auch nicht über Details sprechen möchte.

quelle allthingsd

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.