• Samsung: Schnellere Updates, schlechter Support

    Samsung Galaxy S4 Firmware Update IMG_2661

    Samsung möchte schneller Sicherheitslücken schließen und Updates so früh wie möglich ausrollen. Die Südkoreaner würden damit einen großen Schritt machen. Oliver berichtete bereits: Samsung kündigt neuen Update-Prozess für Android-Sicherheitslücken an

    Samsung Mobile Communications möchte schneller Updates ausrollen, um schwere Sicherheitslücken zu schließen. Die Updates sollen ähnlich wie bei Nexus-Geräten direkt an die Kunden verteilt werden, sobald die Sicherheitslücke identifiziert und geschlossen wurde. Samsung setzt hier unter anderem auf die Mobilfunkhersteller, nennt aber noch keine konkreten Pläne. Anscheinend wissen die Südkoreaner noch nicht, wie sie das anstellen wollen. Löblich, dass Samsung so sehr auf die Sicherheit seiner Smartphones setzt. Doch der Support wird dadurch nicht besser.

    Ein Rückblick: 

    Google veröffentlichte im Jahr 2013 Android 4.4 KitKat. Das neue Betriebssystem mit dem grünen Männchen bot einiges an Neuerungen. Google sagte damals selbst „Android 4.4 KitKat läuft selbst auf Geräten mit 512MB flüssig und wurde für leistungsschwache Smartphones optimiert!“. Schön, dachte man sich und freut sich schon auf die Ankündigungen von den Mobilfunkherstellern (Samsung, Sony, LG & Co). Aufgrund des Arbeitsspeichers (1GB) beim Galaxy S3 hatten viele Nutzer auf Android 4.4 gehofft und wünschten sich wieder ein flüssiges Smartphone.

    Samsung reagierte auf die Nutzer und verärgerte sie prompt: „Das Galaxy S3 hat nicht genug Arbeitsspeicher für Android 4.4 KitKat + TouchWiz-Oberfläche“. Es machte sich ein großer Shitstorm im Internet breit, da dies eine billige Ausrede wäre… Ganz Unrecht hatten die Nutzer damit nicht, man denke an Googles Worte und die 512MB RAM!

    Aber nun der Blick auf heute:

    Aktuell ist Samsung immer noch damit beschäftig Lollipop für einige Geräte auszurollen. Andere Hersteller haben bereits klare Planungen für Android M im Köcher. Die Seite „Youmobile“ veröffentlichte aktuell die Pläne für Android M von Samsung. Man bedenke, dass Samsung viele Geräte pflegen müsste – tut dies aber mal wieder nicht. Das Desaster vom Galaxy S3 und KitKat wird sich auch mit Android M wiederholen. Folgende Geräte sind für Android M bestimmt worden:

    • Samsung Galaxy Note 4
    • Samsung Galaxy Note 4 Duos
    • Samsung Galaxy Note Edge
    • Samsung Galaxy ALPHA
    • Samsung Galaxy Tab A
    • Samsung Galaxy S6
    • Samsung Galaxy S6 Duos
    • Samsung Galaxy S6 Edge

    Was war nochmal vor einem Jahr und 4 Monaten? Das Galaxy S5? Flagschiff? Eigentlich schon. Nur Samsung scheint sich wenig für das Galaxy S5 zu interessieren. Das Gerät ist gerade mal 1 Jahr alt (!) und bekommt nach youmobile.org kein Update auf Android M. Wenn da nicht bald eine offizielle Stellungnahme zu den Updates kommt, sehe ich für die Südkoreaner schwarz! Schnelle Sicherheitsupdates hin oder her, wer seine Geräte nicht mit neuen Android-Versionen supportet hat keine Nutzer verdient! Sony beispielsweise macht sich gerade für die Zukunft fit, ich berichtete: Sony: Das bessere Android

    Warum ein so großer Konzern so wenig für seine Geräte tut ist unerklärlich und eigentlich eine bodenlose Frechheit! Natürlich muss man immer wieder dazu sagen, dass die Daten nicht von Samsung selbst kommen, jedoch war youmobile.org in der Vergangenheit mehr als gut informiert. Wenn Samsung da nicht bald was ändert, werden die Nutzer weiterhin wegrennen. Samsung mach was: JETZT!

    Beitrag teilen

    Gastbeitrag
    Das ist ein Gastbeitrag. Inhaltlich verantwortlich ist der jeweilige Autor.

    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Aktuelle Kurzmeldungen Kurzmeldungen aufrufen →