Vankyo Leisure 520W Beamer ausprobiert

Leisure 520w Beamer Ovp

Vor ein paar Tagen hatten wir davon berichtet, dass die Kampagne für den Vankyo Leisure 520W Beamer auf Indiegogo* gestartet war. Für knapp 130 EUR soll der Beamer aktuell nach der Kampagne den Besitzer wechseln.

Ein paar Tage später traf auch schon der Beamer bei mir ein und ich konnte mich ans auspacken und ausprobieren machen. Meine Eindrücke vom Gerät könnt ihr nun in den folgenden Zeilen lesen

Zuerst wie immer zum Lieferumfang

Leisure 520w Beamer Lieferumfang

Im Lieferumfang befindet sich der Beamer selbst, ein Handbuch, ein Klinke zu Cinch-Kabel, ein HDMI-Kabel, eine Fernbedienung und ein Stromkabel inkl. Netzteil. Soweit so gut. Ich würde hier im Grunde nichts vermissen.

In meiner Version – das kann gut wegen des evtl. frühen Entwicklungsstatus sein – ist kein deutsches Netzteil dabei gewesen und ich musste mir mit einem Universaladapter helfen.

Zum Leisure 520W Beamer selbst

Die wichtigsten technischen Details hatten es mir schon in der Beschreibung angetan. Ich hatte mich ehrlich gesagt auch vom “portable Projector” blenden lassen. Eventuell auch, weil ich den kleinen Anker Beamer hier habe, der einen integrierten Akku besitzt und in meinen Augen deshalb auch portable genannt werden darf.

Leisure 520w Beamer

Der 520W besitzt keinen Akku. Das portable bezieht sich hier wohl eher zum einen auf die kleine Größe (verglichen mit dem Anker aber immer noch deutlich größer) und auf die Trageschlaufe.

Generell ist der Leisure 520W sehr leicht, aber fühlt sich dank des vielen Plastiks auch nicht unbedingt hochwertig an. Die Tasten auf der Oberseite tun ihr Übriges. Last but not least bleibt noch das Rädchen zum scharf stellen des Bildes an der Lupe und der “Kippschalter” um die Trapezform anzupassen. Auch hier ist alles recht wabbelig und vermutlich dem angestrebten Verkaufspreis angepasst.

Leisure 520w Beamer Anschluesse

Die beiden Rädchen haben keinen richtig festen Endstop und man ist sich nicht sicher, ob man noch weiterdrehen kann, oder das Rädchen sonst evtl. abbricht.

Der USB Typ-C Port ist für die Stromversorgung gedacht. Es kann hier also nicht einfach ein aktuelles Smartphone o. .ä. via Typ-C angeschlossen werden. Ein Adapter von Typ-C zu HDMI konnte ich dann aber anstandslos nutzen, um das Signal vom Smartphone (Oppo Find X2 Pro) und auch das Signal vom iPad Pro an den Beamer zu senden.

Das Netzteil war in meinem Fall ohne EU-Stecker. Das wird vermutlich daran liegen, dass wir das Testgerät noch während der Indiegogo-Kampagne erhalten haben und hier noch nicht der endgültige Lieferumfang im Paket enthalten war. Ein kleiner Reiseadapter genügte aber, um den Beamer trotzdem nutzen zu können.

Testweise probierte USB PD-Netzteile und auch starke Powerbanks mit USB PD wollten den Beamer aber nicht zum Laufen bringen. Der Fairness halber sollte aber auch gesagt werden, dass das beigelegte USB-Typ-C Netzteil einen Output von 21V und 3A hat.

Beamer Unterseite

Auf der Unterseite befindet sich ein Stativ-Gewinde. Leider ist es durch diesen grauen Rahmen drum herum zu tief im Gehäuse. Ich konnte den Beamer deshalb an zwei Stative probeweise nicht anschließen, weil die Schraube des Stativs zu kurz war.

Ebenfalls auf der Unterseite befinden sich drei dieser gummierten Matten, die den Beamer davon abhalten wegzurutschen. Keiner der drei Punkte ließ sich in der Höhe verstellen. Man muss sich also im Alltag damit behelfen, etwas unterzulegen.

Der 520W versteht sich auch auf WLAN als Eingang. Man kann also vom iPad, wie auch vom Androiden Material zum Gerät streamen. Allerdings musste ich mich deshalb mit dem WLAN des Beamers verbinden. Damit ist also ein Streamen von Filmen aus dem Internet und über das WLAN zum Beamer hinfällig. Dafür muss dann wohl die oben erwähnte Kabelverbindung via HDMI genutzt werden. Ein USB-Stick klappte in meinem Test ebenso problemlos. MP4 war als Material kein Problem. Auch eine Foto-Slideshow vom iPad klappte problemlos.

Leisure 520w Beamer Tasten

Der Beamer kann fast komplett über Tasten auf der Oberseite gesteuert werden. Wahlweise steht auch eine Fernbedienung zur Verfügung. Zwei AAA Batterien waren nicht im Lieferumfang.

Betrieb des Beamers

Einmal ein- und aufgestellt können wir nun aber endlich Material an den Beamer senden und die 720p Ausgabe ansehen. Im Alltag ist der integrierte Lüfter zur Kühlung leider unüberhörbar laut. Ein Betrieb mit dem Kopf in der Nähe des Beamers ist wegen dieser Geräuschkulisse absolut nicht zu empfehlen.

Das Bild des Beamers ist dem Preis entsprechend maximal OK. Es ist heller, als das Bild meines portablen Anker Nebula Beamer, aber wird zu den Kanten hin unscharf. Folgend habe ich zwei Fotos vom Betrieb des Beamers gemacht. Einmal sehr früh mit dunklem Zimmer und einmal gegen Spätnachmittag mit hellem Raum.

Ich würde hier sagen, dass die Bildqualität noch OK ist. Aber hochwertig ist das Ausgabematerial weder via HDMI noch übers Streaming. Im Grunde sollte das aber klar sein. Es gibt eben Beamer für um die 100 EUR, welche für ~500 EUR und welche für 5000 EUR. Das hat auch seinen Grund und macht sich dann im Bild und Ton bemerkbar. Für einen Film in einer lauen Sommernacht auf die Wand der Dachterrasse oder solche Dinge ist der Vankyo 520W aber sicher nutzbar.

Klanglich geht der Beamer auch in Ordnung. Hier muss natürlich die Größe des Beamers berücksichtigt werden. Satte Bässe dürfen nicht erwartet werden.

Info

*Indiegogo ist eine Webplattform, auf der jeder seine Ideen ausführlich vorstellen und dann von der Community finanzieren lassen kann. Sobald ausreichend Geld zusammen gekommen ist, geht das vorgestellte Produkt in Produktion. Die Nutzer gehen also erstmal in Vorleistung, haben aber keine Garantie, dass ihr Projekt ein Erfolg wird, oder wirklich zustande kommt. Finden sich nicht ausreichend Unterstützer, muss keiner zahlen.

Fazit

Ich persönlich kann den Vankyo Leisure 520W nur bedingt empfehlen. Günstig ist der Beamer sicherlich. Aber das war es im Grunde auch schon. Die Geräuschkulisse, die der Lüfter erzeugt ist zu laut, das teils unscharfe Bild kann diese Entscheidung auch nicht unbedingt ändern.

Wenn es vielleicht nicht zu sehr um Qualität geht, könnte man den Beamer zur Hintergrunduntermalung bei einer Party nehmen oder sowas. Aber ich würde lieber ein paar EUR drauflegen und auf ein etwas besseres Gerät setzen.

Wertung des Autors

Michael Meidl bewertet Vankyo Leisure 520W mit 1.5 von 5 Punkten.

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).