View-Master: Google und Mattel stellen VR-Brille vor

Google Mattel View-Master

Auf dem, im Vorfeld bereits angekündigten, „View what’s possible“-Event stellte Mattel nun die View-Master VR-Brille vor, die in Zusammenarbeit mit Google entwickelt wurde.

Die View-Master unterstützt dabei Googles Cardboard-Plattform und ermöglicht die virtuelle Darstellung von verschiedenen Sehenswürdigkeiten sowie die Darstellung von Weltall-Szenerien. Dafür nutzt die VR-Brille 360-Grad-Fotosphären – ähnlich, wie es bereits bei Street View der Fall ist. Statt der runden Pappscheiben, die in früheren Ausführungen der View-Master zum Einsatz kamen, wird in der neuen Version ein Smartphone in die Datenbrille eingesetzt.

Zusammen mit den sogenannten „Experience Reels“, welche mit dem Smartphone über eine entsprechende App gepaart werden, lassen sich so verschiedene Szenerien virtuell darstellen, die man sich dann über die Brille detailliert anschauen kann. Über Augmented Reality und simple Animationen werden somit immersive Erlebnisse generiert.

Dadurch, dass die neue View-Master-Brille auf die Cardboard-Plattform setzt, funktioniert das Ganze ausschließlich im Zusammenspiel mit einem Android-Smartphone. Verfügbar soll die VR-Brille dann ab dem Herbst diesen Jahres für 30 US-Dollar sein. Hierbei wird ein Experience Reel mitgeliefert, welches verschiedene klassische View-Master-Bilder enthält. Weitere Reels sollen separat für 15 US-Dollar verkauft werden.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.