Vine: Persönliche URL und Webprofile

vine_logo_header

Twitter hat mit Vine hat noch mal zwei spannende Neuigkeiten, bevor sich das Jahr dem Ende zuneigt. Zum einen wird es bald persönliche URLs geben und passend dazu möchte man auch Web-Profile für alle Nutzer anbieten.

Ab nächstem Montag wird man sich auf der Website von Vine eine persönliche URL sichern können. Hier wird erst mal euer Benutzername gespeichert, den ihr dann nur noch aktivieren müsst. Bei Vine handelt es sich übrigens um einen Video-Dienst von Twitter, der in diesem Jahr ein ordentliches Wachstum hinlegen konnte. Ich war hier am Anfang recht skeptisch, stöbere aber mittlerweile gerne mal durch die Timeline von Vine, wo man immer mehr kreative und auch lustige Beiträge findet.

Das wird man in Zukunft auch  am Rechner machen können, denn Twitter plant die Einführung von Webprofilen. Wie diese aussehen sagt man noch nicht, ich vermute aber einfach mal, dass es ähnlich wie bei Instagram sein wird. Mehr als Betrachten, Teilen und Liken wird also nicht möglich sein. Ich denke nicht, dass man hier Videos hochladen kann. Das wäre aber schon mal ein guter Schritt, denn bisher haben Vines nur eine einzelne Seite bekommen und sind nicht mit dem Profil verknüpft.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.