Voice over LTE startet in Korea und den USA, Samsung Galaxy S3 LTE und LG Connect 4G können es

Smartphones

Gestern gingen in Korea sowie in den USA die ersten LTE-Netze an den Start, welche erstmals Voice over LTE bieten. In diesen Netzen ist also möglich über LTE auch zu telefonieren. Bisher konnte LTE nur zum Surfen genutzt werden, wollte man einen Anruf tätigen, wechselte das Endgerät wieder ins normale Handynetz (2G/3G). In Korea kann man bereits die ersten Tarife mit der neuen Funktion buchen, in den USA dauert es wohl noch ein wenig.

Die ersten Endgeräte, welche Voice over LTE unterstützen, sind das Samsung Galaxy S3 LTE (Korea) und das LG Connect 4G (USA). Das Galaxy S3 LTE ist das bereits bekannte Modell mit 2 GB RAM, welches auch etwas dicker ist, als unsere Version hierzulande. Das Gerät bietet Unterstützung für HD Voice mit dem AMR-Wideband-Codec, der über das LTE-Netz bis zu 40 Prozent bessere Sprachqualität bietet, als über UMTS mit AMR-Narrowband-Codec. Per Software-Update kann man auch bei bereits verkauften LTE-Modellen diese Funktion nachreichen.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.