Vorwerk Kobold VB100 Akku-Sauger im Test

Cof

Vor ein paar Tagen gab es das Unboxing des Kobold VB100 Akku-Saugers und in den kommenden Zeilen könnt ihr nun meine Erfahrungen mit dem kleinen Staubsauger in Form eines Testberichts lesen.

Die technischen Details

  • Gewicht: 3,3 kg (VB100: 2,1 kg, EBB100: 1,2 kg)
  • Maße: VB100: 100 cm x 11 cm x 11 cm, EBB100: 25 cm x 31 cm x 7 cm
  • Gebläse: BLDC-Motor mit ca. 85.000 U/min
  • Nennleistung: Soft 30 Watt, Med 80 Watt, Max 230 Watt
  • Max. Unterdruck: 88 hPa
  • Filtertüte: 0,8 l
  • Akkuladezeit: ca. 3 Stunden
  • Bürsten (EBB) 2 austauschbare Rotationsbürsten
  • Arbeitsbreite: ca. 25 cm

Das erste Auspacken gestaltete sich ganz einfach. Alles ist gut verpackt und sollte jeden Transport prima überstehen. Dann wird der Sauger erst einmal mit dem beiliegenden Netzteil geladen.

Vorwerk Kobold Vbb100 Ebb100 Akku Sauger 2018 11 23 16.19.13

Der Akkustand wird durch die hübsche grüne LED-Welle auf der Frontseite signalisiert. Geht man davon aus, dass der Sauger auch mal halb voll irgendwo auf den Einsatz wartet und dann mittendrin evtl. leer wird, ist eine Ladezeit von fast 3 Stunden nicht zu verachten. Hier wäre ein Schnell-Ladegerät im Grunde schon fast zwingend nötig gewesen.

Was mir auch sehr fehlt, ist eine Dockingstation. Gerade wegen den schmalen Maßen und dem Gewicht von insgesamt um die 3kg würde es sich schon anbieten, wenn man den Sauger nach getaner Arbeit an einen fixen Ort hängen könnte. Aktuell überlege ich noch, ob / wie ich hier etwas mit dem 3D Drucker basteln könnte. Aber es gibt kaum Ösen o. ä. an welchen der Sauger aufgehängt werden könnte. Mal sehen, ob mir da noch was einfällt.

Die Betriebsdauer wird auf mittlerer Stufe mit ca. 30 Minuten angegeben. Das wird in meinem Fall auch erreicht. Unsere knapp 90 m² abzüglich der Möbel schaffe ich mit einer Ladung. Ich schätze auch, dass der volle Akku fast allen Lesern genügen wird, sofern man nicht gerade in einem mehrstöckigen Haus wohnt. Dennoch soll dies nicht das Haupteinsatzgebiet des Kobold VB100 sein. Dazu später mehr.

Dreht man den Sauger auf volle Stufe auf und nutzt auch beim elektronischen Bürstaufsatz die maximale Power, dann reicht der Akku gerade noch für knapp mehr als 10 Minuten. Genügt, um mal ein größeres Missgeschick zu entfernen.

Der Akku soll auch nach 520 Ladezyklen noch bei 80 Prozent der ursprünglichen Power liegen. Er ist außerdem wechselbar und ein Ersatzakku kann für 99,- EUR erworben werden.

 

Der Akku-Sauger ist deutlich handlicher und kleiner als der große Kobold SP600 Saugwischer. Das fällt am obigen Bild natürlich sofort auf. Ebenso fällt das nicht mehr störende (lange) Stromkabel weg und der untere Wisch-Aufsatz ist natürlich auch deutlich größer, als der EBB100 beim Akku-Sauger.

Alles in allem ist der Akku-Sauger also deutlich handlicher und vor allem auch leichter und flexibler, da kein Kabel mehr durch die Wohnung gezogen werden muss.

Auch in der Praxis lässt sich der Akku-Sauger super manövrieren. Das große Gelenk zwischen VB100 und EBB100 bietet genügend Spielraum, um den Sauger bequem unter eine Kommode lenken zu können. Die elektronische Bürste sorgt für einen gewissen Vorwärtstrieb. Alles in allem ein wirklich bequemes arbeiten.

In der oberen Hälfte des Gehäuses bei der LED-Welle ist der Akku untergebracht und auf der Rückseite finden wir den dazu gehörigen Anschluss. In der unteren Hälfte finden wir den Staubbeutel.

Vorwerk Kobold Vb100 Und Ebb100 Filtertuete.

Der Beutel fasst 0,8 Liter und kann bequem und ohne viel mit dem Dreck in Berührung zu kommen ausgewechselt werden. Die LED-Welle auf der Front des Saugers signalisiert orange/gelb, dass der Beutel gewechselt werden muss.

Die Beutel, wie auch den Motorschutzfilter gibt es unter anderem Online im Kobold-Shop oder auch in den örtlichen Vorwerk-Shops zu kaufen. Preislich liegt ein 5er Pack Filtertüten bei 19,- EUR.

Filtertuete Motorschutzfilter

Der Sauger hält sich automatisch in seiner aufrechten Stand- bzw. Parkposition fest und stoppt in dieser Position auch den EBB-Drehmotor, damit der Sauger nicht weiterrollt, der normale Saugmotor läuft aber dabei weiter.

Der VB100 ist insgesamt so leicht, dass ich ihn auch locker auf das Sofa schwingen und dort mit dem aufgesetzten EBB100 das Polster von #billythecats Haaren befreien konnte. Wer möchte, kann auch den EBB100 durch Drücken des grünen Knopfs unten abstecken und die kleine Fugenbürste aufsetzen.

So handlich wie manch ein kleiner Handsauger wird der Akku-Sauger damit aber nicht, denn fast die komplette Länge bleibt so bestehen. Dies dürfte durch den für Allergiker verbauten Staubsaugerbeutel auch nicht anders machbar gewesen sein.

Vorwerk Kobold Vb100 Und Ebb100 Boden

Die Saugleistung des Akku-Saugers ist wie von Vorwerk gewohnt gut. Ich liebe die Bürsten auf der Unterseite, die den Flor jedes Teppichs wieder aufrichten und fast jeden sichtbaren Schmutz ratzfatz beseitigen.

Auf dem obigen Bild sieht man sehr schön im markierten Bereich, was ich damit meine. Das Reinigungsergebnis erzielte ich übrigens schon auf mittlerer Stufe des EBB. Wenn nötig, hätte noch der Turbo-Mode aktiviert werden können, aber das geht eben auf die Akkulaufzeit und bringt in meinen Augen nur bei Härtefällen etwas.

Zum Ende hin muss ich aber noch einmal etwas loswerden. Das Ding ist einfach folgendes: Auf dem Kobold-Event wurde uns gesagt, dass der VB100 im Grunde nicht zur täglichen Unterhaltsreinigung konzipiert ist. Daher kann man natürlich auch prima mit der 30 Minuten Akkulaufzeit (bei vollem Akku) daher kommen.

Mir persönlich gefällt dieses Argument aber nicht so ganz. Denn von der UVP her ist der „kleine“ VB100/EBB100 eher in der Preiskategorie der großen Sauger zu Hause. Wer stellt sich denn bitte sonst ein 850-EUR-Gerät in die Wohnung, um mal eben hier und da das umgefallene Trockenfutter aufzusaugen?

Fazit zum Vorwerk Kobold VB100

Würde der VB100 für maximal 500,- EUR über die Theke wandern, so würde meine Meinung vielleicht anders ausfallen. Aber so muss ich sagen, dass der knapp 3 Kilo leichte Akku-Sauger mit dieser UVP nicht in dieses Konzept passt. Er ist in meinen Augen zu teuer, um ihn nicht als normalen Staubsauger für den kompletten Haushalt nutzen zu wollen.

Ich finde kein schlechtes Wort zur Verarbeitung und auch nichts gegen das moderne Design oder die gewohnt gute Saugleistung, aber der Preis ist in meinen Augen zu hoch gegriffen.

Es gibt Mitbewerber, die deutlich günstiger daher kommen und dabei vielleicht noch einen Schnellade-Akku oder eine Dockingstation oder dergleichen im Lieferumfang haben. Auch wenn der Vorwerk „Made in Germany“ ist, muss er sich diese Vergleiche gefallen lassen.

Wertung des Autors
Michael Meidl bewertet Kobold VB100 Akku-Saguer mit 4.1 von 5 Punkten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.