VR-Brillen: 20 Millionen potentielle Käufer zum Weihnachtsgeschäft

Playstation VR

Virtual Reality nimmt in diesem Jahr erst Fahrt auf. Das Angebot ist aber schon relativ breit gefächert und vielleicht könnte dieses Weihnachten schon der Durchbruch auf den Massenmarkt gelingen.

Es tummeln sich schon so einige namhafte Player auf dem Markt für Virtual Reality-Brillen. Die größten Chancen dieses Jahr auf breiter Front unter dem Weihnachtsbaum zu landen, dürfte wohl die PlayStation VR haben. Aber auch andere Hersteller haben verschiedene, vielversprechende Konzepte. Einige davon setzen auf dem Smartphone auf, dass mittlerweile ja fast jeder in der Tasche haben dürfte. Andere verfolgen ein Stand-Alone-Konzept.

In der Rückschau betrachtet, haben wir dieses Jahr viele Hardware-Vorstellungen von etablierten Firmen gesehen, einen Mark Zuckerberg, der die virtuelle Realität massiv pushen will, eine Weiterentwicklung von Facebook in Richtung 360 Grad und generell ist 2016 viel in Bewegung geraten in diesem Bereich.

Auch Googles Daydream View steht ja nun, nach einer Vorbestellungsphase, vor der Auslieferung. Hierfür benötigt man ein kompatibles Smartphone, zum jetzigen Zeitpunkt also ein Google Pixel. Spielen wird man dann jedoch wohl meistens alleine in den eigenen vier Wänden.

Multiplayer-VR mit exklusiven Titeln vorerst nur in Düsseldorf

Ganz ohne Smartphone, aber dafür in der Gruppe und mit einem Hauch Spielhallen-Feeling kann man demnächst in der, nach eigenen Angaben, ersten VR-Spielhalle Europas“ zocken. Das sogenannte Holocáfe eröffnet am 12.November in Düsseldorf und lässt euch zum Beispiel Chaos Commando spielen, oder andere speziell für diesen Zweck entwickelte Spiele. Auch in Zukunft will man Kunden mit exklusiven Titeln in die Virtual Reality Entertainment Center locken.

Dann vielleicht auch in deutlich umfangreicheren Räumlichkeiten und in anderen Städten, falls das Geschäftsmodell gut ankommt. Vorerst beschränkt man sich in dem Popup-Store auf die HTC Vive und wird zu Beginn auch herkömmliche Spiele wie Carpe Lucem und The Lab anbieten.

Der Titel Chaos Commando ist ein Simulationsspiel. Dieses Genre bietet sich natürlich auf den ersten Blick für VR-Brillen geradezu an. Das sehen auch die Befragten einer Umfrage von Heise online und Statista so: Bei den, für den Brilleneinsatz, beliebtesten Genres, liegen Simulationen auf dem ersten, Fantasy- und Rollenspiele auf dem zweiten und Social Games auf dem dritten Platz. Es folgen Actionspiele, Renn- und Sportspiele, Jump n Runs, Mehrspieler-Onlinespiele und Fitness- und Bewegungsspiele.

85 % spielen auch am Smartphone

Momentan gibt es circa 34,3 Millionen Gamer in Deutschland, das entspricht circa 42 % der Bevölkerung. Bemerkenswert ist, dass sich auch immer mehr Nicht-Gamer vorstellen können in Zukunft mal ein Videospiel in die Hand zu nehmen. War früher die Meinung weit verbreitet, dass es sich bei Videospielen um eine Sache für Kinder und Jugendliche handelt, hat sich heutzutage Gaming auch als Freizeitbeschäftigung für Erwachsene durchgesetzt.

Klar, die Kinder von damals sind natürlich die Erwachsenen von heute. Und war damals das Videospiel ein Trend, so ist es heute das mobile Gaming am Smartphone, mal eben zwischendurch. Ungefähr 85% der Gamer spielen auch so.

VR-Gaming hat jetzt das Potential für den Massenmarkt

Der Trend Virtual Gaming könnte dieses Weihnachtsfest explodieren. In Zahlen: 20 Millionen Deutsche können sich vorstellen eine VR-Brille zu kaufen. Ein unglaubliches Potenzial, nicht nur für Hersteller und den Handel, sondern auch für die Spieleentwickler.

Der Einsatz von Virtual-Reality-Brillen eröffnet gerade in der Spieleentwicklung ganz neue Möglichkeiten. Gamer können in die virtuelle Welt eintauchen und mit Hilfe von Handcontrollern und Bewegungssensoren direkt in ihr interagieren. Diese neue Spielerfahrung setzt Maßstäbe für die Entwicklung zukünftiger Spielkonzepte und wird der Gaming-Branche ein deutliches Wachstum bescheren.

Börner, Bitkom

Und in Verbindung mit dem, meistens sowieso schon vorhandenem, Smartphone und einer passenden Brille, wie der Daydream View oder einer Samsung Gear, wird sich der ein oder andere überlegen zumindest in den Bereich hineinzuschauen. Ich persönlich habe mir tatsächlich auch die Daydream View bestellt.

Nutzt ihr schon die virtuelle Realität? Welche Lösung habt ihr, beziehungsweise wollt ihr euch kaufen und warum?

Quellen: Bitkom VR-Nerds Via: Heise

Teilen

Hinterlasse deine Meinung