WhatsApp ab sofort mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

whatsapp_header

WhatsApp möchte durch das neueste Update auch sicherheitsbewusste Nutzer erreichen und bietet ab sofort eine End-zu-End-Verschlüsselung.

Nachdem WhatsApp in der Vergangenheit nicht unbedingt durch hohe Datensicherheit auf sich aufmerksam machte, setzt man wie angekündigt ab sofort auf eine Verschlüsselung der Nachrichten. Dank einer Kooperation mit „Open Whisper Systems“ setzt man ab sofort Open-Source-Code ein, um die Übertragung der Nachrichten sicherer zu machen.

Dank End-to-End-Verschlüsselung (Wikipedia-Artikel) wird es dem Dienst selbst ab sofort nicht mehr möglich sein, Einsicht in die Inhalte der versandten Kurznachrichten zu erhalten. So verhindert man gleichzeitig, weitere Informationen in Rechtsstreitigkeiten herausgeben zu können bzw. zu müssen. Die Schlüssel zum Entschlüsseln der Nachrichten werden ausschließlich zwischen zwei Endgeräten ausgetauscht.

WhatsApp Messenger
Preis: Kostenlos
WhatsApp für Android: Lesebestätigung kann offiziell deaktiviert werden17. November 2014

Bei WhatsApp folgt man damit den Schritten der Konkurrenz, der Telegram-Messenger bietet beispielsweise bereits seit einiger Zeit solch eine Verschlüsselung an, welche allerdings öfters kritisiert wird. Nun profitieren auch alle Nutzer des Platzhirsches mit mehr als 600 Millionen aktiven Nutzern.

Derzeit haben offenbar erst wenige Android-Nutzer die neueste Version von WhatsApp erhalten, auch auf iOS-Geräten dürfte das Update aber bald aufschlagen, oder aber ist bereits unbemerkt in dem gestrigen Update enthalten. Zu Windows Phone gibt es derzeit keine weiteren Details. Auf der WhatsApp-Website gibt es seit heute eine neue Version zum Download, ob die Verschlüsselung dort bereits enthalten ist, ist noch unklar.

Top-Android[/asa_collection]

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.