WhatsApp für das iPhone: Web-Version wohl im Anmarsch

WhatsApp Web

WhatsApp Web ist jetzt seit gut einem Monat verfügbar, allerdings nicht für iPhone-Nutzer. Es sieht jedoch so aus, als ob diese bald ein Update erhalten werden, mit dem diese Funktion dann nachgereicht wird.

Bei WhatsApp bittet man die deutschen Übersetzer der iPhone-Version von WhatsApp anscheinend gerade um die Übersetzung von „Scan QR Code“, was eigentlich nur auf ein baldiges Update hindeutet, in dem man die Web-Version den Nutzern eines iPhone anbieten wird. Bisher gibt es WhatsApp Web nur für Nutzer mit Android, Windows Phone, BlackBerry und Symbian.

Thank you for translating WhatsApp into German. We have recently added some new strings that have yet to be translated from English into German. Here is what we need help with: Scan QR Code […] Visit web.whatsapp.com on your Computer.

Wie das bei der iPhone-Version aussehen wird, ist noch nicht klar, WhatsApp hat sich von offizieller Seite noch nicht geäußert. Es gab da vor ein paar Tagen allerdings auch ein Gerücht bezüglich Facebook-Login, welches dann wenige Tage später erneut befeuert wurde. Wie und wann die Funktion kommt, ist im Moment also noch unklar, sicher scheint aber, dass sie kommen wird.

quelle ifun

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Apple Mac Pro und Pro Display kommen im Dezember in Computer und Co.

Apple stellt 16 Zoll MacBook Pro offiziell vor in Computer und Co.

Honor V30 kurz im Teaser-Video zu sehen in Smartphones

Amazon Prime: Kindle Unlimited drei Monate kostenlos nutzen in News

Apple Pay: Sparkasse nennt Anforderungen in Fintech

IKEA TRÅDFRI: Neue LED-Leuchtbirne mit Glühdraht-Optik in News

Amazon Echo Spot mit Alexa eingestellt in Smart Home

Vodafone: 5.500 LTE-Bauprojekte seit Jahresbeginn in Vodafone

Tesla Gigafactory 4: Model Y wird in Deutschland gebaut in Mobilität

Alexa bekommt unterschiedliche Sprechgeschwindigkeiten in Smart Home