WhatsApp: Werbung kommt 2019

Es ist soweit, Facebook hat WhatsApp in den letzten Jahren stark ausgebaut, nun gilt es die Investition wieder reinzuholen und Geld damit zu verdienen.

Im Frühjahr 2014 übernahm Facebook offiziell den Messenger WhatsApp und legte eine zweistellige Milliardensumme dafür auf den Tisch. Doch statt direkt Geld zu verdienen, konzentrierte man sich weiter auf das Wachstum und baute die App zusammen mit den Gründern aus. Doch die haben nun sehr eilig Facebook verlassen.

Facebook möchte nach über 4 Jahren nämlich so langsam etwas mit WhatsApp verdienen und los geht es mit einem Business-Geschäftsmodell. WhatsApp Business wurde Anfang des Jahres angekündigt und soll nun auch die Grundlage sein, damit Facebook mit WhatsApp in Zukunft ein paar Dollar einnehmen kann.

Für uns als Nutzer ändert sich nichts, die Unternehmen bekommen nur die Tools, um besser mit uns kommunizieren zu können. Das Geschäftsmodell sieht derzeit so aus: Antwortet ein Unternehmen auf eine Anfrage innerhalb von 24 Stunden, ist diese kostenlos. Benötigt man länger, dann muss man dafür etwas bezahlen.

Damit erreicht Facebook a) dass die Unternehmen schnell antworten, um Geld zu sparen und b) erhöht man damit den Service, denn die Kunden bekommen schnelle Antworten. WhatsApp soll also quasi zu einem plattformübergreifenden Kundenchat aufgebaut werden. Geld nimmt man allerdings nur von den Unternehmen.

Unternehmen könnten außerdem ab sofort Werbeanzeigen bei Facebook kaufen, in denen sie den Nutzern einen Business-Chat bei WhatsApp vorschlagen. Unternehmen XY könnte euch dann also bald in eurer Timeline vorschlagen, dass ihr diesem über WhatsApp schreiben könnt. Bei WhatsApp selbst gibt es keine Werbung.

WhatsApp Status: Werbung kommt 2019

Oder doch? Ja, WhatsApp bekommt ab 2019 auch die ersten Werbeanzeigen. Los geht es mit Werbeanzeigen im Status, dem Snapchat-Klon von WhatsApp. Dort wird man ab 2019 erste Werbeanzeigen, ähnlich wie bei Instagram, erlauben. Details dazu nennt Facebook jedoch noch nicht, die kommen dann vermutlich nächstes Jahr.

WhatsApp does not currently run ads in Status though this represents a future goal for us, starting in 2019. We will move slowly and carefully and provide more details before we place any Ads in Status.

Im Mai hat Facebook bereits bestätigt, dass man nun offen für Werbung ist und kurz danach verließ auch der letzte der beiden Gründer voreilig Facebook. WhatsApp wird Werbung bekommen, das ist nun offiziell und 2019 geht es wie gesagt mit dem Status los. Werbeanzeigen in Chats sind derzeit nicht geplant.

Wobei ich mir da ehrlich gesagt nicht so sicher wäre, denn wenn der Business-Chat nicht läuft und die Zahl der Status-Nutzer (es sind 450 Millionen derzeit) zurück gehen sollte, dann wäre das der letzte Schritt für Facebook. Und da man mal behauptet hat keine Werbung in WhatsApp zu schalten, würde ich das Facebook auch zutrauen.

Werbung finde ich persönlich gar nicht so schlimm, doch Facebook und Instagram haben mir gezeigt, dass es Facebook gerne übertreibt. Sobald man damit beginnt sind nicht die Nutzer im Fokus, sondern die Unternehmen. Und genau das wird nun auch bei WhatsApp passieren. Wer weiß, was Facebook hier am Ende einfällt, vielleicht ja eine nicht-chronologische Anzeige der Chat-Nachrichten in Gruppen. Es werden dann die Nachrichten oben anzeigt, die euch am meisten interessieren könnten 😀

Nur ein kleiner Spaß, aber es wird in eine solche Richtung gehen. Sobald die großen Unternehmen in Werbeanzeigen bei WhatsApp investieren, wird sich der Fokus von Facebook ändern. Es ist aktuell nur schwer abzusehen wie, aber es wird passieren und ich persönlich nutze nun die Übergangsphase, um WhatsApp nach und nach aus meinem Alltag zu verbannen. Das wird dauern, aber es ist genug Zeit vorhanden.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.