WhatsApp Webversion aufgebohrt

WhatsApp Nexus Header

Die WhatsApp Webversion kam bei vielen Nutzern gut an. Die Umsetzung ist zwar nicht perfekt, aber sie funktioniert ganz gut. Zudem war sie längst überfällig. Doch es geht mehr, als uns die Entwickler bieten.

Der Vorteil daran, dass WhatsApp Web im Browser läuft ist, dass man es im Grunde beliebig anpassen bzw. modifizieren kann. In den ersten Tagen haben sich bereits einige Entwickler und Bastler an die Arbeit gemacht. Einige der Möglichkeiten, die WhatsApp Webversion aufzumotzen, möchte ich hier erwähnen. Ich gehe davon aus, dass nach und nach immer mehr hinzukommen.

Zunächst einmal muss ich wohl nicht extra sagen, dass das alles für den Chrome Browser von Google gedacht ist, denn WhatsApp Web funktioniert offiziell auch nur in diesem. Nachfolgend liste ich einige Möglichkeiten auf.

WhatsApp Web Dark-Skins

Dank Userstyles lässt sich die Webausgabe des Messengers beliebig in seiner Optik anpassen. Wer WhatsApp an einem Computer nutzt, kann so das Aussehen verändern. Brauchbar sind hier die Themes Dark Theme Whatsapp Web und die ebenfalls dunklen Styles mit Blau, Grün und Orang von JM-Skin. Auf den Unterseiten müsst ihr das Script per „Link speichern unter“ sichern und dann manuell in die Erweiterungen (chrome://extensions/) im Chrome Browser ziehen. Klappt das nicht, aktiviert zuvor das Häkchen bei „Entwicklermodus“.

whatsapp web style theme dark

Im Grunde befinden sich in den Dateien nur neue CSS-Style-Infos, die über WhatsApp Web gelegt werden. Ein Reload des entsprechenden WahtsApp-Tabs ist also notwendig, um das neue Theme zu sehen.

Whatsapp RTL

Die Erweiterung Whatsapp RTL macht das, wofür RTL steht, nämlich die Webausgabe von WhatsApp dahingehend verändern, dass sich die Kontaktleiste auf der rechten Seite befindet und das Nachrichtenfenster auf der linken Seite. Right to Left eben, falls man das lieber mag.

whatsapp web rtl chrome

Fast Close for WhatsApp Web

Die Erweiterung Fast Close for WhatsApp Web spart den zusätzlichen Klick, beim Schließen des WhatsApp-Web-Fensters, denn damit wird einfach der zusätzliche Abfragedialog des Browsers übersprungen.

WAToolkit

Das WAToolkit bringt mehrere Dinge mit. Zum einen ein zusätzliches Info-Symbol, welches über neue Nachrichten der Webversion von WhatsApp informiert, weiterhin sorgt es dafür, dass Chrome auch im Hintergrundmodus weiterhin Benachrichtigungen von WhatsApp anzeigt und es überwacht auch noch den Browser, damit nur eine Instanz von WhatsApp Web läuft. Laut dem Entwickler soll die Erweiterung besonders ressourcenschonend arbeiten.

BlurThumbs WhatsApp

Auch die Erweiterung BlurThumbs WhatsApp verfolgt einen interessanten Ansatz. Sie sorgt dafür, dass Bilder, die per WhatsApp gesendet und in der Webversion angezeigt werden, per default immer unscharf dargestellt werden und erst nach einem Klick darauf über die bekannte Lightbox in voller Schärfe angezeigt werden. Wer die Webversion von Whatsapp also in Umgebungen nutzt, in denen theoretisch noch andere Personen den Screen einsehen können, ist so vor neugierigen Blicken geschützt.

whatsapp desktop web

Wie bereits erwähnt, gehe ich davon aus, dass wir in Zukunft noch mehr derartige Erweiterungen für WhatsApp Web erwarten dürfen, vor allem im Theme-Bereich tut sich da sicher noch mehr in Kürze. Für iOS-Nutzer gibt es hingegen keine Frickel-Lösung, diese bleiben weiterhin außen vor bei der Nutzung des Messenger-Dienstes im Browser.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.