Windows 10 VR-Headsets: Details im Dezember und Anforderungen

Microsoft möchte sich 2017 stärker auf die virtuelle Realität konzentrieren. Details zur Hardware wird es jedoch erst auf Events im Dezember geben.

Am 8./9. Dezember und am 14./15. Dezember plant Microsoft zwei Events in Asien. Auf diesen beiden Events wird es die Details zu den VR Headsets für Windows 10 geben. Die ersten VR-Headsets für Windows 10 sollen nach dem großen Creators-Update im kommenden Frühjahr auf den Markt gebracht werden.

Bis dahin ist noch etwas Zeit und Microsoft wird diese nutzen, um den Entwicklern die konkreten VR-Pläne zu erklären. Microsoft hat sich HP, Lenovo, Dell, Acer und Asus als Partner für die ersten Headsets geschnappt. Preislich gesehen soll es bei 299 Dollar losgehen. Das wäre für VR ein durchaus attraktiver Preis.

Windows 10 VR: Mindestanforderungen bei der Hardware

Die Hardwareanforderungen sind auch nicht extrem hoch. Eine CPU mit 4 Kernen, eine Grafikkarte mit DirectX 12-Support, 4 GB Arbeitsspeicher und ein USB 3.0-Port reichen aus. Das sind natürlich nur die Mindestanforderungen, für aufwändige Spiele wird man eine wesentlich bessere Hardware benötigen.

Das Ziel von Microsoft dürfte eine einheitlich Plattform für Hersteller und Entwickler sein. Windows 10 dient als Basis. Die Frage ist auch, wie es dann mit dem „mixed reality“-Headset HoloLens weiter geht. Immerhin geht man hier schon stark in Richtung VR. Diese und weitere Fragen wird Microsoft schon bald beantworten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.