Wirecard will Boon zum Banking-Angebot ausbauen

Boon Header
Boon

Die Finanz-App Boon kennen die Leser dieses Blogs bereits. Der Wirecard-Chef Markus Braun gab aktuell in einem Interview an, Boon zum Banking-Angebot ausbauen zu wollen.

Die zu Wirecard gehörige Finanz-App Boon wird zukünftig nicht mehr nur Zahlungen durchschleifen, sondern soll als eigenständigen Banking-Angebot neue Kunden locken. Das gab Wirecard-Chef Markus Braun im Interview mit dem Handelsblatt zu Protokoll. Wirecard hatte als Banking-Partner N26 und vielen weiteren Unternehmen auf die Füße verholfen. Doch das reicht dem Unternehmen zukünftig nicht mehr aus.

Boon wird zum Smartphone-Konto

Boon könnte dank der Pläne selbst zum Smartphone-Konto werden, welches verschiedene Angebote innerhalb einer App bündelt. Die Planungen dafür sind bereits konkret angelaufen. So heißt es:

[…] rund um das Boon-Payment-Ecosystem wird es immer mehr Funktionen geben, die einen zusätzlichen Mehrwert stiften. Künftig sollen die Kunden via Boon Überweisungen tätigen können, Kredite ausleihen und Versicherungen abschließen.

Wir sprechen dazu gerade mit großen Versicherern über Kooperationen. Beispielsweise sollen die Kunden ein Luxus- oder Elektronikprodukt beim Kauf gleich versichern können.

Neu klingt das alles nicht, aber immer noch gibt es Millionen Kunden, die man von „klassischen“ Banken weglocken könnte. Wann es soweit sein wird, ist noch unklar. Anhand der bereits laufenden Verhandlungen dürfte ein Start des erweiterten Boon aber vermutlich nicht mehr all zu lange dauern.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.