Ausgepackt: Xiaomi Mi 10T Pro

Xiaomi Mi 10t Pro Box Header

Xiaomi schickt auch 2020 eine T-Reihe ins Rennen und wir haben das neue Xiaomi Mi 10T Pro bereits hier und mal kurz für euch ausgepackt.

Das Xiaomi Mi 10T Pro wurde heute offiziell vorgestellt und mit diesem auch noch das Xiaomi Mi 10T und das Xiaomi Mi 10T Lite, bei dem es sich übrigens um das erste Modell mit dem neuen Snapdragon 750G handelt. Wir wollen uns aber auf das Pro-Modell konzentrieren und werden dann bald ein Fazit dazu liefern.

Bevor wir loslegen, wie ordnet sich die T-Reihe ein? Das Xiaomi Mi 10T Pro ist unter dem Xiaomi Mi 10 Pro angesiedelt, worauf auch der doch recht hohe Unterschied beim Preis (400 Euro, wenn man die UVP betrachtet) hindeutet. Diese Kategorie ist im Trend und Xiaomi möchte genau hier mit einem 5G-Lineup angreifen.

Video: Xiaomi Mi 10T Pro im 5G-Test

Abonnieren-Button YouTube

Xiaomi Mi 10T Pro: Was erwartet euch?

Das Xiaomi Mi 10T Pro kommt ebenfalls mit dem aktuellen Snapdragon 865 und 8 GB RAM daher. Außerdem gibt es eine Hauptkamera mit 108 Megapixel, auf der auch der Fokus liegt und wir bekommen eine neue MMT-Schnellladetechnologie, bei der man den 5000 mAh großen Akku sehr zügig laden kann.

Xiaomi Mi 10t Pro

Klingt auf dem Papier sogar teilweise besser, als beim Xiaomi Mi 10 Pro, aber es gibt leider kein kabelloses Laden (was nicht für den Preisunterschied sorgen dürfte) und wir haben ein LC-Display und kein OLED-Panel. Es gibt zwar 144 Hz, aber das Display dürfte günstiger, als das vom Xiaomi Mi 10 Pro sein.

Das Xiaomi Mi 10T und Xiaomi Mi 10T Pro sind übrigens fast identisch, das Pro-Modell hat aber eine bessere Kamera, mehr RAM und kann auch als Version mit 256 GB Speicher erworben werden. Außerdem gibt es mit Aurora Blue noch eine zusätzliche Farbe. Doch das war es dann schon mit den Unterschieden.

Xiaomi Mi 10T Pro: Mein erster Eindruck

Bei der Verarbeitung und Haptik gibt es keinen Kritikpunkt, nichts wackelt oder knarzt und die Tasten haben einen guten Druckpunkt. Was einige vielleicht ein bisschen stören wird: Die ausfahrbare Kamera vom Xiaomi Mi 9T ist weg, dafür gibt es ein Loch. Ich persönlich finde ein Loch aber die bessere Lösung.

Xiaomi Mi 10t Pro Loch

Das Loch selbst ist übrigens sehr klein, aber da es kein OLED ist, sieht man so einen leichten „Schatten“ um das Loch. Nicht tragisch, wollte ich aber erwähnt haben. Ebenso wie die Tatsache, dass man ein LC-Display unten nicht biegen kann und der Rand daher etwas dicker auf der unteren Seite vom Display ist.

Zur Akkulaufzeit kann ich natürlich noch nichts sagen, aber ich habe das Mi 10T Pro kurz an den Strom gehängt und das ging tatsächlich sehr flott. Zur Kamera kann ich auch noch keine Aussage machen, aber der Sensor hat Potenzial. Mal schauen, ob die Software von Xiaomi dieses Potenzial im Alltag nutzen wird.

Xiaomi Mi 10t Pro Kamera

Die Performance passt natürlich auch und Android 10 mit MIUI 12 läuft flüssig, der Punkt, auf den ich am meisten gespannt war, war das Display. Das Xiaomi Mi 10T Pro läuft dank 144 Hz sehr flüssig, aber die Schwarzwerte und den Kontrast von OLED erreicht es nicht. Es ist aber dennoch ein gutes LCD-Panel verbaut.

Was mir beim Display aber auch aufgefallen ist: Die Helligkeit im mittleren Bereich ist grenzwertig dunkel. Bei 80 bis 10 Prozent Helligkeit gefällt mir das Display, aber da wird sich dann zeigen, ob das nicht zu viel Akku kostet. Ich werde das Xiaomi Mi 10T Pro für den Test einfach mal mit 100 Prozent Helligkeit nutzen.

Xiaomi Mi 10t Pro

Der Kamerabuckel ist übrigens recht dick, auch wenn die Kamera selbst nicht schlecht aussieht. Der Fingerabdrucksensor ist sehr schnell und entsperrt das Gerät flott, die Position ist für mich optimal. Ich habe übrigens die schwarze Version für den Test erhalten, bin aber ehrlich und würde mir die silberne Version kaufen, da diese matt ist und mein Modell die Fingerabdrücke förmlich anzieht.

Der erste Eindruck ist bisher jedenfalls positiv und da stellt sich natürlich auch die Frage, warum man denn 400 Euro mehr für das Xiaomi Mi 10 Pro bezahlen sollte. Nur für das OLED-Panel? Das wird sich zeigen, aber ich glaube, dass Xiaomi in diesem Jahr auch erkannt hat, dass diese Preiskategorie eher ihre Stärke ist.

Xiaomi Mi 10T Pro: Unboxing in Bildern

Xiaomi Mi 10t Pro Unboxing1 Xiaomi Mi 10t Pro Unboxing2 Xiaomi Mi 10t Pro Unboxing3 Xiaomi Mi 10t Pro Unboxing4 Xiaomi Mi 10t Pro Unboxing5 Xiaomi Mi 10t Pro Unboxing7 Xiaomi Mi 10t Pro Unboxing6

Poco X3 NFC im Test: Beinahe unschlagbar für den Preis

Poco X3 Nfc Camera 2

Anfang September präsentierte Xiaomi unter der eigenen Untermarke Poco eines der interessantesten Mittelklasse-Smartphones des Jahres: Das Poco X3 NFC. Das Datenblatt konnte damals schon auf den ersten Blick überzeuge, für ein finales Urteil musste sich das Gerät allerdings einem Test…27. September 2020 JETZT LESEN →

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).