Yo: 1 Million Nutzer und größere Ziele

Yo Logo Header

Yo, der aktuelle App-Hype im Netz, besitzt mittlerweile über 1 Million Nutzer und hat heute verlauten lassen, dass man noch größere Ziele mit der App hat.

Als ich euch letzte Woche Yo präsentierte, hätte ich eigentlich nicht gedacht, dass die App tatsächlich so eine große Runde im Netz machen wird. Doch das tat sie und das „verdankten“ die Entwickler unter anderem auch einer Sicherheitslücke. Es kam, wie es kommen musste und die App stürmte die Charts. In Deutschland ist Yo noch nicht so wirklich durchgestartet, doch in den USA feiert man schon den aktuellen Hype.

Dabei kann Yo nicht viel, um genau zu sein hat die App nur eine simple Funktion: Ein Yo an Freunde schicken. Doch das reicht, um 1 Million Nutzer zu sammeln, 1 Million von Investoren zu bekommen (es hätten ursprünglich sogar 2,5 Millionen sein sollen) und heute lies man dann auch mal verlauten, dass man tatsächlich ein Ziel mit Yo verfolgt. Es soll nicht bei einer simplen App bleiben und es gibt wohl ein Konzept.

Yo ging laut Ob Arbel, dem Entwickler, ein bisschen zu früh viral. Man war gerade mit dem neuen Code beschäftigt, als es passierte. Die Sicherheitslücke kam nicht gerade zum besten Zeitpunkt ans Licht. Doch es geht weiter und der nächste Schritt ist es die Schnittstellen für Entwickler zu öffnen. Yo soll für Marken interessant werden, die ihr Produkt über die App vermarkten sollen. Soweit der aktuelle Plan des Entwicklers.

Yo ist ein Produkt, mit dem man seichte und unaufdringliche Nachrichten bekommen kann. Wer hier nur an einen Messenger mit Yo-Knopf denkt, denkt nicht weit genug, so der Gründer. Es wirkt wie eine Idee, die nicht das Ziel bei der Entwicklung war, ist aber wohl das beste, was Ob Arbel aus Yo machen kann, wenn das Wachstum der App in Zukunft so weiter geht. Ein Ende für Yo ist derzeit jedenfalls noch nicht in Sicht.

quelle mashable

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.