ZTE Grand X IN: Unser erster Eindruck

Für mich persönlich recht interessant, aber bisher leider noch unspektakulär sind Android-Smartphones mit Intel-Prozessor. Bereits vor meiner Reise zur IFA habe ich über das ZTE Grand X IN geschrieben, da lag es natürlich nahe, dass ich mir Mal anschaue, ob das Teil etwas taugt. Etwas verwirrend ist, dass die technischen Daten der Pressemitteilung von ZTE nicht ganz mit den Daten an dem Stand auf der IFA übereinstimmen, eines kann ich allerdings schon mal vorwegnehmen, auf dieses Smartphones trifft die von mir eigentlich ungern benutzte Bezeichnung Plastikbomber mal zu.

Es fühlt sich nicht sonderlich wertig an und auch die Optik ist mit der 4-Tasten-leiste unten nicht mehr mein Fall, was aber nicht heißt, dass das Teil nicht ohne Probleme läuft. Die Software scheint absolut flüssig und flott auf dem Grand X IN zu laufen und auch das Display kann überzeugen. Hier könnte ZTE ähnlich wie beim Base Lutea und Base Lutea 2 über den Preis sicher punkten, wenn das denn mit der Intel-CPU möglich ist. Noch im September soll das Gerät nach Europa kommen.

Das ZTE Grand X IN wird von einem Intel Atom Z2460 Prozessor angetrieben. Vorinstalliert ist Android noch in Version 4.0.4. Mit an Bord sind HSPA+ 21Mbps, HSPDA, EDGE, ein 4,3 Zoll großer qHD-Screen mit 960 mal 540 Pixel Auflösung (laut IFA 1024 mal 600 Pixel), 1GB RAM, 16 GB interner Speicher + microSD-Slot, eine 8-Megapixel-Kamera, eine 0,3-MP-Frontkamera,  GPS, WiFi 802.11 b/g/n, WiFi Direct, Bluetooth 2.1 + A2DP, Beschleunigungssensor, Gyroskop, Kompass, Helligkeitssensor, Abstandssensor, Dolby Mobile, FM Radio, DLNA, Dual-Mikrofon, NFC und ein 1650 mAh Akku. Das Gerät ist 127 x 65 x 9,9 mm groß und wiegt 140,8 Gramm.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.