ZUK: ZUI 2.0 anstelle von CyanogenOS?

Das ZUK Z1 brachte die chinesische Lenovo-Tochter ZUK noch mit CyanogenOS als Betriebssystem auf den Markt, doch nun tauchen Gerüchte auf, die von einem Ende der Kooperation sprechen. Zukünftig soll auch auf den internationalen Versionen der Geräte die hauseigene ZUI 2.0 zum Einsatz kommen.

Während die meisten chinesischen Hersteller mindestens eine eigene Oberfläche besitzen, welche sie auf ihren Smartphones ab Werk vorinstallieren, überzeugte ZUK im vergangenen Jahr mit dem ZUK Z1, bei dem man auf das an Stock-Android erinnernde CyanogenOS setzte. Doch die Zusammenarbeit mit Cyanogen geriet ins Wanken, als es an die Entwicklung eines Marshmallow-Updates ging. Auf die Nachfragen der Nutzer antwortete ZUK, man habe keinen Einfluss auf die Arbeiten an der Aktualisierung und bezeichnete Cyanogen sogar als Amateure. Nun könnte man bei den neuen Modellen ZUK Z2 und ZUK Z2 Pro auf eine eigene Lösung setzen.

ZUI 2.0 bald international verfügbar?

Aktuellen Gerüchten zufolge wird ZUK auch bei den internationalen Modellen seiner Smartphones zukünftig die hauseigene ZUI 2.0 installieren. Hierfür spricht neben dem vorangegangenen Streit mit Cyanogen beispielsweise die Tatsache, dass die Webseite zur neuen Version erstmals in englischer Sprache veröffentlicht wurde. Dort bewirbt man unter anderem die Energieeffizienz des Systems, des Weiteren spricht man von einer hohen Sicherheit und Performance.

Sollte ZUK das Z2 und Z2 Pro wieder nach Deutschland bringen, diesmal jedoch auf die ZUI 2.0 setzen, dürfte dies vielen Fans der Marke nicht gefallen. Das vorinstallierte CyanogenOS kam mit seinen vielen Anpassungsmöglichkeiten und der Nähe zu Stock-Android nämlich gut bei der Kundschaft an.

Quelle: ZUI via: CMM

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.