Ordnung im Bücherwurm-Chaos – Scanolino für iOS

 

Lesen ist für mich nicht nur ein Hobby, sondern eine Leidenschaft. Es erleichtert dem Menschen, der Sprache näher zu kommen und mittels Fantasy in Welten abzutauchen, an die man ohne die Geschichte des Autors nie gedacht hätte. Ich lese viel und ich lese gern. Mittlerweile dürften sich so gute 400 Bücher bei mir angesammelt haben. Aber egal ob Belletristik, Fachbücher oder Sachbücher, eines ist nervig an diesen Dingern. Man verliert irgendwann den Überblick über seinen Bestand.

Wer sich wie ich noch immer vor E-Books verschließt, trotz immer besser werdender Technik, der kommt irgendwann dazu, sich ein digitales Verwaltungssystem anzuschaffen. Ich persönlich benutze die Buchverwaltungssoftware Bucharchiv v2 für Windows aufgrund fehlender Alternativen und der Kostenersparnis. Nachteil der ganzen Geschichte ist, dass man jedes Buch einzeln einpflegen muss. Die Software sucht dann anhand von Titel, Autor oder ISBN über Amazon o.ä. Seiten nach den restlichen Daten. So kann man etwa Beschreibung oder Erscheinungsjahr automatisiert einpflegen.

Mit der App Scanolino geht das Ganze etwas schneller und mobil über die Bühne. Damit habt ihr nicht nur euer Bücherregal immer dabei, sondern auch einen Überblick über Bestand, verliehene Bücher und eure Bücherwunschliste. Zu den vielfältigen Funktionen gehören die Integration von Sozialen Netzwerken und die Einbindung persönlicher Daten, wie dem Lagerort des Buches. Eines meiner Lieblingsfeatures ist die Leihverwaltung. Ihr könnt jedes Buch als verliehen markieren und den Namen des Entleihers hinzufügen.

Leider fehlt mir hier noch eine komfortable Liste, die übersichtlich alle verliehenen Bücher anzeigt. Eine Mandantenfähigkeit, also die wiedergabefähige Speicherung der Ent- bzw. Verleiher der entsprechenden Bücher mittels einer angelegten Personenliste, wäre allerdings wünschenswert. Abgesehen davon bietet die App aber schon nahezu alles, was ich mir von einer Buchverwaltungssoftware erwarte. Bei einem Preis von nur 1,59 € macht ihr jedenfalls nichts verkehrt. Denn das Bucharchiv v2 für den PC hat mich knappe 20 € gekostet.

Der Scannvorgang und die Buchsuche der App sind rasend schnell. Alle Listen können exportiert, gemailt oder via Facebook geteilt werden, ebenso wie einzelne Bücher, die man kommentiert auf Facebook posten kann. Cool ist auch die automatische Integration des Buchcovers. Wird dieses nicht gleich gefunden, kann es auch einfach fotografiert und somit manuell eingefügt werden. Für diese hammergeile App bin ich den Kollegen von Scanolino sehr dankbar.

Verbesserungsvorschläge meinerseits wären, eine bessere Übersicht zu den verliehenen Büchern, Mandantenfähigkeit, der Import von Excel-Listen und eine Dropbox-Synchronisation. Diese App hat wirklich noch Potential. Wer also viel schmökert, der sollte sich diese App krallen. Wer sich noch nicht sicher ist, kann auch erst mal die Lite-Version der App testen. Nun aber zu euch. Lest ihr viel? Wenn ja, wie verwaltet ihr eure Bücher und was lest ihr gern?

Scanolino Lite Scanolino

Autor

Weitersagen und Speichern
WhatsApp