Philips hue LED-Leuchten ausprobiert (Video)

Vor einer Woche erhielt ich die Möglichkeit die neue LED-Lampen inkl. WiFi-Steuerung von Philips, genannt hue, für eine (für mich viiiiel zu kurze) Woche testen zu können. Eine kurze Übersicht über die technischen Details etc. erhaltet ihr hier in der Vorstellung der Leuchten. Die Installation gestaltet sich sehr einfach, da lediglich vorhandene Glühbirnen durch die neuen LED-Lampen von Philips ausgetauscht werden müssen. Anschließend wird die kleine Steuerung an den vorhandenen W-Lan-Router mit einem LAN-Kabel angeschlossen. Nun kann auf einem iOS-Gerät oder einem Android-Gerät die Software heruntergeladen und installiert werden. Wahlweise besteht auch die Option die Lampen von jedem PC der Welt aus über ein Web-Interface zu steuern.

In der App oder über das oben abgebildete Web-Interface hat man nun die Möglichkeit die vorhandenen Lampen mit einem Namen (Wohnzimmer, Kinderzimmer, etc.) zu versehen, um später zu wissen, welche der Lampen man steuert. Ist dieser Installationsvorgang einmal geschehen, können die Leuchten beispielsweise über ein Farb-Feld gesteuert werden, auf dem einfach die gewünschte Farbe mit einem kleinen Pfeil markiert wird. Schon leuchtet die Lampe in diesem Farbton.

Die zweite Möglichkeit der Farbwahl sind Voreinstellungen. Hier stellt man die Farben anhand von Begriffen wie Sonnenuntergang, Tiefe dunkle blaue See, entspanntes lesen oder dergleichen ein. Egal welche Option der Farbwahl man nutzt – es kann anschließend noch die Helligkeit über einen Regler gesteuert werden.

Im Test habe ich die Lampe in eine Licht-Kugel für nen Zehner aus dem großen schwedischen Möbelhaus gepackt und ich muss sagen, dass die Lichtausbeute all meine Wünsche erfüllte.

Von gleißend hellem weißen Licht, über entspannendes leicht gelblich, über Party-Rot, -Blau oder Grün, oder auch nur, um die Freunde auf dem Gästeklo ein wenig zu überraschen. :-) Die Lampen haben ein weißes Glas, welches keinen Blick auf die “LED-Innereien” ermöglicht. Aus diesem Grunde wird die gewählte Licht-Stimmung sehr schön auf den Raum übertragen. Ganz ohne die einzelnen LEDs abzuzeichnen.

Einziger Negativ-Punkt bleibt am Ende lediglich der Preis. Mit schlappen 59,- EUR für eine weitere Lampe oder 199,- EUR für das Einsteiger-Set mit 3 Lampen und dem WiFi-Steuergerät. Auf der anderen Seite bleibt der Spaß-Faktor und die direkt nach dem Installationsvorgang vorhandene freie Lichtwahl, in jedem mit einer hue-Leuchte versorgten Raum. Ob gedimmt zum Fernsehen, angepasst um entspannt ein Buch lesen zu können oder was auch immer. Wer gern ein wenig innovative Licht-Technik in seinen vier Wänden unterbringen möchte, ist mit Philips hue sicher sehr gut beraten.

Im ersten Zeitraum wird Apple exklusiver Verkaufspartner sein. Über kurz oder lang könnten die Lampen aber auch bei den üblichen Verdächtigen wie Amazon, etc. auftauchen.

DruckenAutor: