Marktgeschehen

Prognose zu den Verkaufszahlen der Smartphone-Hersteller im dritten Quartal 2012

Seit ein paar Tagen befinden wir uns im vierten Quartal 2012 und in den nächsten Tagen und Wochen werden die Hersteller dann auch ihre Zahlen für das letzte Quartal bekannt geben. Reuters hat diesbezüglich 40 Analysten befragt und diese konnten dann ihre Prognose für die Zahl der verkauften Smartphones abgeben. Die Spitze führt hier Samsung mit stolzen 55 Millionen Geräten an, Apple soll mit 26,6 Millionen verkauften iPhones den zweiten Platz einnehmen. Für Apple dürfte aber sowieso das Weihnachtsgeschäft 2012 interessanter sein, denn das aktuelle Spitzenmodell wird ja erst seit Anfang September angeboten. Außerdem sind einige Bestellungen ja auch erst im Oktober verschickt worden – die Nachfrage ist ja immer noch so hoch, dass man auf der Webseite 3-4 Wochen Lieferzeit angibt.

HTC, LG und RIM dürften die größten Verlierer des vergangenen Quartals sein, hier gehen die Analysten von einem Rückgang von knapp 30 Prozent aus. Vor allem bei Research In Motion rechne ich hier mit noch deutlich weniger Verkäufen, da die aktuelle Taktik BlackBerry 10 heißt und die ersten Geräte erst im nächsten Jahr in den Handel kommen werden. Bei ZTE und Huawei rechnet man mit einem großen Wachstum im nächsten Jahr, die beiden Hersteller könnten es in die Top 5 der erfolgreichsten Hersteller schaffen. Spannend ist auch das Thema Nokia, 7,9 Millionen Smartphones sollen die Finnen im dritten Quartal verkauft haben, davon 3,7 Millionen Windows Phones. Ich kann mir hier durchaus einen leichten Rückgang vorstellen, da viele auf die neuen Geräte mit Windows Phone 8 warten werden. Nokia wird übrigens am 18. Oktober die offiziellen Zahlen veröffentlichen.

Schaut man sich den kompletten Mobilfunkmarkt an, dann dürfte Samsung mit 100 Millionen verkauften Handys ebenfalls die Spitze vor Nokia übernehmen. Wie man bei HTC und LG sieht ist Android aber noch lange kein Erfolgsgarant für die Hersteller und vor allem HTC wird in den nächsten Monaten verstärkt auf Windows Phone 8 setzen. Es handelt sich hier natürlich nur um den Mittelwert der Prognosen von 40 Analysten und keine offiziellen Zahlen der Hersteller, sie geben aber glaube ich einen ganz guten Eindruck von der aktuellen Situation auf dem Smartphone-Markt.

via wmpoweruser quelle reuters

Hinterlasse deine Meinung

Hoch