Samsung

Samsung Galaxy S6: Ein dreister iPhone-Klon?

Samsung Galaxy S6 iPhone 6

Gestern war es soweit und Samsung präsentierte in Barcelona sein neues Flaggschiff, das Galaxy S6. Dieses spaltete wie erwartet direkt die Lager und musste sich den Vorwurf gefallen lassen, ein iPhone-Klon zu sein.

Seit gestern Abend wird viel diskutiert und während sich die Samsung-Fans noch nicht einig sind, ob das Wegfallen des SD-Slots und der Möglichkeit den Akku zu wechseln gut oder schlecht ist, gibt es noch eine andere Diskussion. Betrachtet man das Galaxy S6 aus bestimmten Blickwinkeln, dann sieht es in der Tat dem aktuellen iPhone 6 verdammt ähnlich. Hat Samsung kopiert?

Samsung Galaxy S6 iPhone 6 WSJ

Samsung Galaxy S6 und Apple iPhone 6 (Bild: WSJ)

Zugegeben, die Ähnlichkeiten zwischen dem normalen Galaxy S6 und dem iPhone 6 sind extrem groß. Sei es der Aufbau, die runden Seiten, die Position der Eingänge, oder aber die herausstehende Kamera. Die beiden Geräte sind sich so ähnlich, wie sich meiner Meinung nach vorher kein anderes Gerät von Samsung und Apple waren. Und beides sind aktuelle Flaggschiff-Geräte.

Die Aufregung ist berechtigt und es würde mich nicht wundern, wenn Apple seit gestern schon die ersten Anwälte beauftragt hat. Bei dieser Ähnlichkeit würde es mich nicht wundern, wenn sich die beiden vor Gericht treffen.

Samsung Galaxy S6 iPhone 6 Verge

Samsung Galaxy S6 (Bild: The Verge)

Es gibt zwei Punkte, die man hier allerdings beachten sollte. Da wäre einmal die Tatsache, dass so ein Gerät nicht in 2 Wochen entwickelt wird. Das Gerät, wie es Samsung gestern präsentiert hat, existiert schon länger. Ich vermute sogar, dass es vor der Präsentation des iPhone 6 im September schon auf dem Papier existierte. Die Gerüchte zum Design sind allerdings wesentlich älter und es ist gut möglich, dass man sich von diesen hat beeinflussen lassen.

So etwas lässt sich allerdings nur vermuten, ziemlich sicher kann man glaube ich sagen, dass das iPhone allgemein eine Inspiration für Samsung war. In der Vergangenheit ging man mit der Galaxy-S-Reihe einen anderen Weg und es gab immer mehr Funktionen. Jetzt wurde sie neu entwickelt, bekam ein neues Design und einen neuen Fokus, der durchaus zu dem von Apple passt.

Samsung Galaxy S6 Edge Header

Samsung Galaxy S6 Edge

Fakt ist aber eben, dass man ein Smartphone nicht in wenigen Wochen plant und auf den Markt bringt. Erst recht nicht ein Modell, welches in den ersten Wochen mehrere Millionen Mal über die Ladentheke geht wie bei Samsung. Es benötigt dafür deutlich länger. Wie lange, ist unterschiedlich und hängt vom Unternehmen ab. Vom Zeitpunkt des ersten Konzepts bis zum finalen Gerät vergeht aber gerne mal über ein Jahr bei so großen Unternehmen.

Samsung muss sich die Vorwürfe aber meiner Meinung nach gefallen lassen und man hätte sie mit Leichtigkeit vermeiden können. Das Stichwort lautet Edge. Die Koreaner trauen sich nicht komplett neue Wege zu gehen. Auf dem MWC bekommt die Edge-Version derzeit viel positives Feedback, trotzdem hat man sich im Vorfeld einfach nicht getraut, alles auf diese eine Karte zu setzen.

Ein Samsung Galaxy S6 hätte ausgereicht und zwar in der Edge-Version. Damit hätte man sich auch ganz klar von der Konkurrenz abgehoben und gezeigt, dass dies der Weg ist, den man gehen möchte. Ein paar Kunden hätte das am Ende vielleicht abgeschreckt, aber manchmal muss man ein Risiko eingehen, wenn man einen Neuanfang möchte. Samsung wählt den sicheren Weg.

Mir gefällt das neue Samsung Galaxy S6 in der Edge-Version jedenfalls gut und ich bin gespannt, wie das Gerät im Alltag wirkt. Für mich ist dieses Modell das echte Flaggschiff für 2015 und das andere, ja, das muss in den nächsten Tagen mit dem Vorwurf leben, dass es eine dreiste iPhone-Kopie ist. Ob dem so ist oder nicht, werden natürlich nicht erfahren, aber die Ähnlichkeit zwischen den beiden Geräten ist einfach zu groß, das kann glaube ich keiner abstreiten.

Hinterlasse deine Meinung

Hoch