3D-Drucker-Roundup No. 105: Filament ohne Spindel und Drucksachen

3d Drucker Roundup Header 2021

Ladies and Gentlemen, wir schreiben den Roundup No. 105 und wie versprochen geht es dieses mal wieder um das Thema 3D-Druck und Filament. Am Ende des Artikels gibt es auch noch ein paar Drucksachen – wie es sich gehört. :)

Vor kurzem habe ich einen Gutschein erhalten, mit dem ich bei Dasfilament.de wieder Filament-Nachschub ordern konnte. Der Shop bietet auch Filament ohne die Spindel, auf dem sich das Filament normalerweise befindet, an.

Die Idee dahinter finde ich toll, weil man der Umwelt etwas Gutes tun und zum anderen auch noch ein paar Kreuzer dabei sparen kann. Man muss sich lediglich einmal eine Spindel kaufen oder basteln, auf die das Filament gezogen werden kann und schon kann mit einem etwas besseren Gewissen drucken.

Andre, der Erfinder des GoBelt, hat mir hierfür eine selbst entworfene und mit dem Laser geschnittene Rolle zugeschickt, auf die dann dieses Filament ohne Spindel aufgezogen werden kann. Eine suuper nette Aktion und ich möchte sie euch hier auch nicht vorenthalten:

Jetzt hatten wir doch wieder minimal das Thema Laser an Bord, aber da müsst ihr durch. :)

Drucksachen

Die Neujahrsvorsätze fruchten auch in meinen Fall und so esse ich auch in der Firma in der Pause etwas gesünder und packe mir zum Brot noch ein paar Tomaten und Gurken dazu. Für die letzteren Dinge brauch ich aber etwas Salz und Pfeffer und habe mir deshalb kleine Mini-Mühlen für Salz und Pfeffer gegönnt.

Wir haben im Haushalt eine dieser kleinen Pfeffermühlen schon im Einsatz und deshalb wusste ich schon, dass das für mich einzige Problemchen damit darin besteht, dass sie unten keinen Deckel hat und so gern mal noch ein wenig vor sich hin bröselt.

Salz Und Pfeffer Tinkercad

Deshalb habe ich wieder einmal Tinkercad.com angeworfen und mir schnell was designt. Im Grunde habe ich nur eine kleine Platte mit 4,5cm und 4mm Höhe genommen, dort ein P reingesetzt und dann ausgeschnitten und abschließend noch einen “Reifen” drauf gesetzt, damit oben ein schöner, runder Ring entsteht, der die Mühle anschließend umkreist und die Salz und Pfefferreste sammelt.

Anschließend denselben Vorgang mit einem S für Salz wiederholen und beide Elemente minimal ineinander rein verschieben und gruppieren. Dann hat man nach dem Druck eine Platte für beide Mühlen und nicht zwei einzelne Untersetzer.

So sieht der Untersetzer dann in der Realität aus. Genügt mir vollkommen. Gedruckt habe ich ihn mit schneller 0.3er Auflösung und 210 Grad Nozzle / 60 Grad Druckbett mit meinem leuchtend gelben PLA-Filament von Redline-Filament.

Damit sind wir wieder am Ende dieses Roundups angelangt. Ich hoffe, es waren ein paar Themen dabei, die euch auch interessiert haben. Anregungen, Wünsche oder dergleichen wie immer gern in die Kommentare. Bis zur nächsten Runde!

Meine aktuelle Grund-Ausstattung:

  • 3D-Drucker: Aktuell drucke ich am liebsten mit dem Anycubic Mega-S und der Artillery Genius 3D Drucker. Optisch und von den Features her sind beide sehr schick und drucken seit geraumer Zeit ohne größere Probleme brav vor sich hin. Einen verhältnismäßig günstigeren Einsteiger findet ihr mit dem Ender 3 Pro (oft bei Gearbest mit Gutscheinen noch günstiger!).
  • Diamant Feilen-Set: Ideal zum Nachbearbeiten der zu scharfen Kanten etc.
  • Neu dabei: Der Ortur Lasermaster 15W. Macht einfach Spaß hin- und wieder was damit zu brutzeln …

Euch gefällt der #3DRoundup? Eine Auflistung aller Roundups findet ihr hier.

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um das Kommentarsystem nutzen zu können, musst du dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.