3D-Drucker-Roundup No. 111: Anycubic Vyper Community Firmware

3d Drucker Roundup Header 2021

Auch im neuen Jahr möchte ich die 3D-Drucker-Roundups fortsetzen. Back to the roots dieses Mal auch wieder mit einem reinen 3D-Drucker-Thema. Keine Brutzeleien mit Laser usw. Versprochen. :)

Es geht heute ans Eingemachte des Anycubic Vyper 3D-Druckers. Für selbigen gibt es schon seit geraumer Zeit eine Community-Firmware, die zu Beginn an mir vorbeigegangen ist, weil ich mit der originalen Firmware eigentlich zufrieden war.

Klar, fehlte dort das eine oder andere Detail, aber ich komme gut mit dem Vyper klar und empfehle ihn auch immer gerne weiter. Der Drucker hat einfach für sein Geld (nach Angeboten Ausschau halten!) sehr schöne Details wie ein großes Display, PEI-Platte, uvm.

Nun gibt es aber wie gesagt die Community Firmware und die sticht sofort ins Auge.

Anycubic Vyper Community Firmware Display

Die Optik ist im Grunde invertiert und dadurch dunkel gehalten. Das schaut gleich edler aus, wie ich finde. Natürlich ist nicht nur der Look angepasst worden, sondern es gibt auch schöne Erweiterungen, wie z. B. ein neues Bed-Leveling mit Anzeige der gemessenen Parameter. Dabei werden die weißen Felder dann Stück für Stück ausgefüllt und später kann jeder Wert einzeln auch angepasst werden!

Anycubic Vyper Community Firmware Leveling

Auch ein schickes PID-Tuning-Menü finden wir in der Community-Edition Firmware. Natürlich ebenfalls im neuen Look und schön übersichtlich.

Anycubic Vyper Community Firmware Pid Tuning

So sieht dann der eigentliche Druckvorgang aus. Felder wie z. B. die Nozzle Temperatur können natürlich angetippt und abgeändert werden.

Anycubic Vyper Community Firmware Printing

Zu finden ist die Firmware in der englischsprachigen Anycubic-Gruppe auf Facebook. Falls ihr euch hier nicht extra anmelden möchtet, findet ihr dort dann den Link zu diesem Google Driver-Verzeichnis. In diesem gibt es dann zum jetzigen Zeitpunkt die 6.1 B(eta!) Firmware. Bisher konnte ich nichts Fehlerhaftes in der Firmware finden und die Drucke laufen prima – aber trotzdem sei der Hinweis gegeben, dass es immer noch eine Beta-Version ist!

Wie wird geflasht?

In der Zip-Datei gibt es eine PDF-Anleitung und die angepasste Firmware jeweils für das Mainboard und für das Display. Es wird also auch eine SD-Karte und eine MicroSD-Karte benötigt. Letztere sollte NICHT größer als 8GB sein und auch nur in FAT32/4096KB formatiert sein. Wenn ich irgendwo etwas von Fehlern gelesen habe, dann fast immer, wenn eine größere MicroSD-Karte genutzt wurde.

Die jeweiligen Dateien auf die entsprechenden Karten kopieren, Drucker ausschalten, beide Karten rein, Drucker einschalten. Das Mainboard ist fertig, wenn die LED an der Nozzle blinkt und der Drucker 5-mal piepst. Das Dispaly selbst sollte zwischenzeitlich blau sein und Text erscheinen. Hier dauert der Vorgang noch etwas länger – also bitte KEINESFALLS schon ausschalten, wenn ihr das Piepsen hört.

Anycubic Vyper Community Firmware Display Flash

Erst wenn auf dem Display in der Zeile oben neben dem SD Card Process… END steht, ist auch das Update dort fertig. Dann beide Karten wieder herausnehmen und die Dateien mindestens in einen anderen Ordner verschieben, oder noch besser die Karten formatieren. Sonst startet das Update jedes Mal, wenn ihr den Drucker mit eingelegter Speicherkarte einschaltet.

Noch einmal der Hinweis, dass dieser ganze Prozess in der PDF deutlich detaillierter steht. Zwischendrin sollte beispielsweise am besten noch eine Sicherung der alten Druckereinstellungen gemacht werden usw.

In meinem Fall habe ich keine Einstellungen wiederhergestellt. Lediglich nach dem Update (Karten raus, formatiert und dann den Drucker wieder eingeschaltet) ein frisches Auto-Leveling und PID-Tuning gemacht und los ging es! Mir gefällt die neue (inoffizielle!) Firmware sehr. Es soll auch noch in diesem Monat eine Version ohne Beta-Status rauskommen. Mal sehen, was dann vielleicht noch neues drinsteckt!

Damit sind wir wieder am Ende dieses Roundups angelangt. Ich hoffe, es waren ein paar Themen dabei, die euch auch interessiert haben. Anregungen, Wünsche oder dergleichen wie immer gerne in die Kommentare. Bis zur nächsten Runde!

Meine aktuelle Grund-Ausstattung:

  • 3D-Drucker: Aktuell drucke ich am liebsten mit dem Anycubic Vyper und dem Artillery Genius 3D-Drucker. Optisch und von den Features her sind beide sehr schick und drucken seit geraumer Zeit ohne größere Probleme brav vor sich hin. Einen verhältnismäßig günstigeren Einsteiger findet ihr mit dem Ender 3 Pro (oft bei Gearbest mit Gutscheinen noch günstiger!).
  • Diamant Feilen-Set: Ideal zum Nachbearbeiten der zu scharfen Kanten etc.
  • Neu dabei: Der Ortur Aufero Laser1. Macht einfach Spaß hin- und wieder was damit zu brutzeln …

Euch gefällt der #3DRoundup? Eine Auflistung aller Roundups findet ihr hier.

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler melden24 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Sam 🌟

    Habe mir nach deiner Beratung in den Kommentaren nun auch den Vyper gehört und bin bisher auch sehr zufrieden, wobei ich noch nicht zu viel gekommen bin. Aber schon interessant, wie das im Alltag das Denken verändert. Jetzt mache ich mir ständig Notizen, weil ich immer irgendwo Potential für eine gedruckte Lösung finde :-D

    Bisschen schade war, dass ich trotz Bestellung bei Anycubic eine v1 erhalten habe.

    Eigentlich muss ich jetzt noch mal alle Roundups von vorne lesen. Paar Dinge konnte ich mir zwar merken (z.b. Temp Tower) aber habe insgesamt schon zu viel vergessen :-\

    Eine neue Firmware ist bei mir natürlich so früh noch kein Thema ;-)

  2. Modifizierungen und Firmware etc. würde ich generell erst nach bisschen Übung empfehlen. Erstmal in die Materie einarbeiten. Dann kommt sowas von ganz allein.

    3D Druck ist viel Erfahrung und probieren. Klappt selten alles auf Anhieb. Dran bleiben! 👍

    1. MadKiefer 🌟

      Mit Ausnahme beim Prusa, stimme ich da zu. Aber da zahlt man auch für – tatsächlich weniger für den Drucker, als die exzellente Firm / Software. Ist so'n bisschen wie Apple – einfach perfekt aufeinander geschnippelt.

      1. Ist so n bisschen ne Glaubensfrage. Kommt also fast hin mit Apple 🤣

        Ich hatte schon nen Prusa und war mit Preis/Leistung überhaupt nicht überzeugt und der war auch nicht lang bei mir. Nicht ohne Grund gibt es auch für die Prusa Drucker nicht gerade wenig Erweiterungen bzw. Mods.

        Aber wie gesagt: Glaubensfrage 😀 Jeder wie er möchte.

        1. MadKiefer 🌟

          Hab den MK3S seit 2 Jahren im Dauereinsatz. Vorgefertigt. Alles, was ich machen musste, war schmieren. Sonst läuft das Ding wie ne 1.

          1. Martin 🪴

            Der Mini druckt hier ebenfalls seit fast 2 Jahren so gut wie 24/7 und das ohne viel Wartung. (Auch wenn es da ein paar Kinderkrankheiten gab). Ich bin immer überrascht, wenn andere von Leveling-Schrauben, PEI, strukturiertem Bett und so erzählen – weil es bei Prusa halt Standard ist. Ich hoffe, dass sie 2022/2023 den MKS4 mit dem starken. „Full-Auto-Z“ und segmentiertem Heizbett veröffentlichen.

            „ Nicht ohne Grund gibt es auch für die Prusa Drucker nicht gerade wenig Erweiterungen bzw. Mods.“
            Da gibt es bei Prusaprinters schon genug. Aber viel muss man da eben auch nicht machen. ;-)

            1. Das glaube ich euch absolut. Aber mit geht es ja um Preis/Leistung. Und jetzt schaut mal nach, wann ich den Anycubic Mega S hier getestet und vorgestellt hatte. Der druckt beispielsweise auch seitdem ohne irgendwelche Reparaturen. PEI habe ich dabei fairerweise gesagt irgendwann Mal nachgerüstet. Aber das ist tatsächlich nur für den Komfort gewesen. Gedruckt habe ich auch auf der original Glasplatte mit Beschichtung laaaange Zeit ohne Probleme.

              Aber wie gesagt – das ist ne Glaubensfrage. Der eine liebt Apple, der andere Android. Der eine Opel, der andere VW. Wisster was ich meine? Jeder hat Vor- und Nachteile, jeder kostet anders usw.

              Alles gut. 👍

              1. MadKiefer 🌟

                Dazu gab es bereits ein sehr gutes Video von PrintCore und warum der Preis bei Prusa so hoch und gerechtfertigt ist. :) Kann ich wärmstens empfehlen.

                1. Martin 🪴

                  Ja, auch der Ender 3 (und noch schlimmer beim damaligen Anet) hat Einzeldrucke ohne zu viele Überhänge und andere schwierigere Formen auf den ersten Blick ganz gut gedruckt. Im Detail tun sich da dann aber Welten auf, denn gerade bei zusammenfügbaren Teilen oder Print in Place können 0,05-0,1mm Accuracy schon extrem viel ausmachen. Und da steht Prusa im tiefen Gesamtpaket extremst gut da, auch aufgrund des wirklich preislich angemessenen Supports.

                  Beim Ender musstest oder konntest du so vieles fixen, dass es schon gefährlich wurde. Bei 30-Stunden-Drucke möchte ich nichts selbstgelötetes oder ausgetauschtes, da gehen einige Watt durch die Leitungen. Nicht offiziell freigegebene Firmwares ebenso.

                  Ist ja auch nicht so, dass man Creality, Anycubic und Co. nicht auch solide Drucker haben. Dabei bleibt es aber. Ehrlich gesagt würde ich Neuanfängern nur Prusa empfehlen. „Bei dem Preis machst du nichts falsch“ ist natürlich richtig, aber je nach zu druckenden Teilen wird der Eindruck von 3D-Druckern dann schnell getäuscht. Die Teile sind bei Weitem noch nichts für den Massenmarkt, man muss Freude am Basteln haben, wird sich so schnell auch nicht ändern (ist halt viel technische Physik). Aber Prusa kommt meiner Meinung nach am ehesten an „Hinstellen, einstellen und vergessen“ ran.

                  Ich finde der Mehrpreis zu einem Prusa Mini (kleiner, aber nicht so viel teurer) und zu einem MKS3 ist es aus verschiedenen Gründen definitiv wert. Weniger nachvollziehbar sind da für mich die Preise von DaVinci, Dremel, Ultimaker und Co. Bei Ultimaker hoffe ich ja, dass die Drucker besser sind als Thingiverse. :-D

                  1. MadKiefer 🌟

                    Unterschreibe ich so: ich wollte einfach keinen Drucker, an dem ich Modden "musste". Und das hat sich mit Prusa bewahrheitet.
                    Alternativ wäre der Ultimaker gewesen, aber das war zu der Zeit noch etwas zu happig. Heute, beruflich, warum nicht – aber da ich mit Prusa zu 99% super laufe, bleib ich da.

                    Habe im übrigen den XXL bestellt – beruflich, versteht sich. Und ja, in kompletter Ausführung. Gleiche Gründe wie du oben so schön formuliet hast + neuste Technologie. Ich freu mich ein Schnitzel drauf :)

                    1. Martin 🪴

                      Der XL ist mir einfach zu groß. :-D Aber technisch schon eine Sahnehäubchen. Von den zu druckenden Teilen reicht mir der Mini und was zu groß wäre, wäre auch für den MKS3 zu groß. Aber ein MKS4 mit dem ein oder anderen Bequemlichtkeitsfeature des XL wäre was. Aber wird wohl nicht vor 2023/2024 mit der Auslieferung, wenn man sich den Vorlauf des XL aktuell anschaut. :-D

  3. Denis ☀️

    Hey Michael,

    Habe seit 2 Tagen das Problem das bei meinem Vyper hin und wieder „Hotbed NTC abnormal, please check it and wiring“ da steht.
    Dadurch verweigert er den Druck.

    Kennst du das Problem bzw kennst die Lösung dazu?

    1. Habe bisher nur von Problemen mit dem Autolevel-Sensor gehört. Bei dir ist es ja das Heizbett. Mal drunter geschaut, ob sich da eventuell die Kabel oder ein Kabel gelöst hat? Zu heiß eingestellt hast es auch nicht?

    2. Christian 🏅

      Da wird zu 95% der Sensor hinüber sein. Wende dich am besten direkt an den Support und packe ein Bild vom Screen mit der Fehlermeldung dazu.

      Ich selbst hatte erst Probleme mit meinem Hotend (ist im Druckkopf, welches das Filament schmilzt) mit der Fehlermeldung "The print head temperature sensor is abnormal"

      War auch ne kleine Odyssee 😅 aber mittlerweile läuft er wieder wie am Schnürchen 👌🏽

  4. Christian 🏅

    Wie immer exzellent 👌🏽

    Sehr cool ist die Firmware schon. Aber ich denke ich werde erstmal weiter Erfahrung sammeln mit der "Stock" Firmware und wenn ich etwas tiefer in der Materie bin, werde ich dort mal rein schnuppern. Weißt du auch ob man einfach zurück auf die letzte offizielle kann? Oder habe ich das überlesen?

    Bin aber erstmal froh das er überhaupt wieder druckt 😁

  5. H. Sigl 👋

    Servus,
    habe seit kurzem einen Vyper und nur Probleme. Jetzt ist das hotend in die Platte gerauscht. Autoleveling geht natürlich nicht mehr. Das Teil ist "Schrott". Versuche jetzt seit 2 Wo den Support(Ticket) zu erreichen-Fehlanzeige.
    Jetzt habe ich die DMS Brücke abgezogen(unter Haltebügel)
    Frage an die Comm.:
    hat jemand zufällig die Daten(?Ohm)dazu. Würde mir einfach selber einen Sensor basteln.
    Dank im Voraus.
    Gruß Hans

    1. Ingo J 👋

      Hallo Hans

      Ich habe den Vyper als einen der ersten Anwender bekommen. Nutze den Drucker also schon sehr lange. Natürlich hatte auch meiner schon Probleme. Einmal war der Sensor hinüber weil das Druckbett seitlich an das hotend gefahren ist. Das tilt natürlich den Sensor sofort da es sich ja im Grunde nur um eine Wägezelle handelt. Vor einem Monat ist mir dann das Board durchgebrannt. Aber ich kann den Support von Anycubic nur loben. Ersatzteile waren meist innerhalb von 10 Tagen geliefert. Kostenlos natürlich. Mit dem neuen Board wurde mir auch noch ein komplett neuer Druckkopf inkl kabel geliefert. Seit dem rennt er eigentlich wieder. Mit dem Update auf diese hier beschriebene Firmware habe ich ihn allerdings getötet. Monitor zeigt so gut wie nur noch schwarz. Rückspielen der originalen Firmware klappt auch nicht. Jetzt muss ich erst mal sehen was mir dazu einfällt.

      1. Bist du sicher, dass das Update des Monitors geklappt hat? Stand da nach dem Update ganz oben irgendwas mit OK dran? Sonst würde ich auf eine nicht kompatible MicroSD tippen. Nicht größer als 4GB und glaub FAT oder FAT32 formatiert.

        Ich hab sowas aber vor einigen Monaten auch mal geschafft. Da half nur das zurückspielen der ersten Firmware, die ich irgendwie über Google damals gefunden hatte. Da gab es auch noch 2erlei Dateien. Je nachdem ob man eines der ersten Modelle mit einer anderen Revision hatte. Eventuell ist auch das dein Problem…

    2. In der Anycubic Gruppe auf Facebook gibt es so einen Workaround zum selber basteln bwz. damals glaub zum überbrücken des chin. Neujahrs, weil da eben über einige Tage niemand zu erreichen ist. ABER das ist eher ne Notlösung und ich würde schon versuchen wieder an ein orig. Ersatzteil zu gelangen.

      Mal in der FB-Gruppe nachfragen wo die sich hinwenden evtl. ?

      Bei mir klappte der Support eigentlich meist gut. Egal bei welchem Anbieter. ABER man muss halt Dinge wie chin. Neujahr usw. akzeptieren. Da ist halt einfach mal ne Woche Landunter und niemand ist am Arbeitsplatz.

  6. H. Sigl 👋

    update: habe bereits über Stunden alle möglichen Foren durchsucht und festgestellt, dass es spez. mit dem Vyper häufig Probleme gibt. Die oben gfezeigte CE Firmware ist scheinbar wegen Lizenzproblematik vom Netz. Habe aber kein FB . Update auf die Screen- und Boardfirmware hat funktioniert.
    Gruß Hans

    1. H. Sigl 👋

      ups falsches emailkonto, Sorry!

  7. H. Sigl 👋

    update: habe bereits über Stunden alle möglichen Foren durchsucht und festgestellt, dass es spez. mit dem Vyper häufig Probleme gibt. Die oben gfezeigte CE Firmware ist scheinbar wegen Lizenzproblematik vom Netz. Habe aber kein FB . Update auf die Screen- und Boardfirmware hat funktioniert.
    Gruß Hans

  8. Ingo J 👋

    Bei meinen Vyper hat es gar nicht funktioniert. Der Bildschirm zeigt nur zwei winzig kleine Zahlen (10/0 und 20/0) in den oberen Ecken an. Ansonsten tut sich gar nichts mehr. Auch ein neues Aufspielen der original Firmware hat nicht mehr funktioniert. Drucker hinüber…

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.