3D-Drucker-Roundup No. 30: Zink-Bilderrahmen, Münzfach fürs Wallet und mehr

3d Drucker Roundup Printfluencer Header

Manchmal läuft es einfach und so schreiben wir tatsächlich schon die 30. Ausgabe des 3D-Drucker-Roundups. Was irgendwann mal so ein aus dem Raum gegriffener Gedanke war, scheint doch gut bei euch anzukommen. In dieser Ausgabe geht es unter anderem um einen selbst gedruckten Bilderrahmen für den HP Sprocket New Edition Fotodrucker und noch ein paar andere Dinge rund um das Thema 3D Drucker.

Ich beginne direkt mit dem gedruckten Fotorahmen für den HP Sprocket NE Fotodrucker, den ich auf Thingiverse gefunden hatte. Der Rahmen lässt sich prima in grob 2 Stunden drucken und schaut je nach Filament richtig schick aus. Es gibt zwei Versionen des Rahmens.

Eine mit verschnörkelten Ornamenten und einen ohne. Je nachdem, was euer Drucker so an Qualität raushaut, oder wie schnell es gehen soll. Das Foto wird einfach rechts und links in einen kleinen Spalt geschoben.

Auf der Rückseite ist ein kleiner Schlitz angebracht, der Platz für eine Münze bietet. Damit kann der Fotorahmen dann auch prima auf den Schreibtisch gestellt werden.

Weil meine Holde so auf The walking Dead abfährt, haben wir einen Katana-Nachbau im Haus. Ihr wisst schon. Falls die Zombies mal über uns einfallen und so. Deshalb gab es dann auch irgendwann mal einen Flaschenöffner im Katana-Format als Geschenk von mir. Zuerst wollte ich das kleine Ding einfach so neben den großen stellen, aber das sah doof aus. Mit dem gedruckten Stand passt das nun aber prima:

Ich habe den Stand in einer groben Vorlage von Thingiverse genommen und wie üblich auf Tinkercad.com ein klein wenig angepasst. Die Anpassung beschränkte sich im Groben darauf, dass ich eine der beiden Halterungen mit einem großen Zylinder ausgeschnitten habe. Nun passt dort der breite Griff prima drauf.

Tinkercad Mini Katana Stand

Dazu wollte diese Woche das goldene PLA Filament von Kaisertech ausprobiert werden, da es auf dem Geeetech A30 doch einigermaßen Probleme bereitete. Kurzerhand auf dem Tevo Flash einen Temptower gedruckt, um die beste Temperatur herauszufinden und schon klappten ein paar Testdrucke aus der ToDo-Liste (neues Wallet-Fach fürs Münzgeld, Halterungen für den Wäschekorb, Stand für den C64 Mini, etc.) anstandslos.

Habt ihr eigentlich auch so eine kleine ToDo-Liste, welche immer länger wird mit Objekten, die ihr Mal aus dem 3D Drucker benötigt? Den Fucktopus mal außen vor. :) Gern ab in die Kommentare damit. Ein bisschen Ideen für neue Projekte können ja nie schaden.

Ein nächstes 3D-Drucker-Modell für einen Test steht eventuell auch in den Startlöchern. Dieses Mal (sofern alles klappt) ein Drucker mit der Möglichkeit mit zwei verschiedenen Filamenten gleichzeitig zu drucken. Dabei kann man das Filament mittlerweile mischen (gibt tolle Effekte) oder in harten Stufen drucken oder auch einfach nur mit der einen oder der anderen Rolle drucken ohne umstöpseln zu müssen. Ich bin schon sehr gespannt drauf. Warten wir es ab …

Soweit war es das nun auch schon wieder in diesem 3D-Drucker-Roundup. Ihr habt Fragen oder Wünsche? Dann gern in die Kommentare damit!

Meine aktuelle Grund-Ausstattung:

  • 3D-Drucker: Aktuell am liebsten der Tevo Flash. Optisch schick, gute Technik, gutes Maß zwischen zu klein und zu groß. Einen günstigen Einsteiger findet ihr mit dem Ender 3 (oft mit Gutscheinen noch günstiger!).
  • Diamant Feilen-Set: Ideal zum Nachbearbeiten der zu scharfen Kanten etc.
  • Als Filament nutze ich sehr gern PET-G. Unter anderem von Renkforce. Kostet zwar paar Cent mehr als günstigstes Noname, aber macht mir kaum bis keinen Ärger.

Euch gefällt der #3DRoundup? Eine Auflistung aller Roundups findet ihr hier.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.