3D-Drucker-Roundup No. 95: Kopfhörerständer im Playstation 5 Design

3d Drucker Roundup 2020

Auch heute seid ihr wieder in meinem Roundup gelandet. Das freut mich sehr. Wir schreiben die Folge 95. Und auch heute handelt der 3D-Drucker-Roundup wieder von Themen rund um das Thema 3D-Druck, Laser Engraver und meinen Erfahrungen in diesen Bereichen. Lehnt euch entspannt zurück und genießt den heißen Shice! :) 

Während es in den Drucksachen etwas weiter unten um ein größeres Objekt für den 3D-Drucker geht, möchte ich mit dem Ortur Lasermaster 15W anfangen. Ich habe den Laser ja schon vor geraumer Zeit vergrößert und war irgendwie nie auf die Idee gekommen mir direkt mit dem fest montierten Laser das Raster aus Lightburn auf die Platte zu brennen. Das habe ich nun nachgeholt und so kann man tatsächlich viel leichter Objekte ausrichten.

Lasermaster 15w Ortur Gitter

Es gibt in Lightburn auch die Option eine Webcam zu nutzen. Dann sieht man theoretisch genau wo etwas liegt und kann genau darauf dann die zu lasernde Grafik/Text ausrichten. Das steht auf der Todo und wird auf jeden Fall auch noch ausprobiert.

Ortur Lasermaster 15w Gitter Anschlagpunkt

An das Gitter habe ich mir einen kleinen Anschlag gebastelt. Dieser Anschlag besteht lediglich aus zwei kleinen Holzleisten, die genau oben links angebracht sind. Dadurch sollte es ebenfalls mehr vermieden werden, dass Objekte nicht ganz gerade anliegen.

Abgesehen davon habe ich mir auch noch eine höchst professionelle Halterung gebastelt, damit ich einen größeren Auftrag für die Firma herstellen kann. Als Giveaway sollen ja ein paar Flaschenöffner verziert werden.

Ortur Lasermaster 15w Hilfe

Mittels dieser Halterung kann ich die Kapselheber prima einlegen und perfekt platziert beschriften. Auch hier habe ich mir lediglich eine 3mm Holzplatte genommen und mit zwei der oben schon erwähnten Holzleisten und BlueTape einen Rahmen hingeklebt, so dass ich dort prima einfach einen Flaschenöffner einlegen kann und in Lightburn sofort weiß, wo dieser Bereich ist und kann da nun bequem die Namen o. ä. editieren und los brutzeln.

Noch ein kleiner Tipp hierzu: In Lightburn habe ich mir ein Quadrat mit der maximal beschriftbaren Fläche gezeichnet und die Ebene davon auf die schnellste Geschwindigkeit bei 5 % Power (oder eben seeehr niedrig) eingestellt. Deshalb kann ich bei jedem Druck trotzdem den Bereich abfahren lassen und beim eigentlichen Brenn-Vorgang muss ich trotzdem nichts beachten, da so schnelle Geschwindigkeit und so wenig Power dem Holz nichts antun.

Drucksachen

Nachdem die Tage die neue Playstation 5 in Twitter der heiße Shice war, kam mir der Gedanke den Kopfhörerständer aus Folge 40 etwas zu pimpen und selbigen zumindest farblich an das Design der PS5 anzupassen.

Kopfhoerstaender Im Playstation 5 Design Einzelteile

Dafür eignet sich das Projekt ja prima, da er in Einzelteilen gedruckt wird und anschließend zusammengeschraubt wird. Die Einzelteile dann einfach in weiß und ein paar Teile in schwarz drucken, gegebenenfalls noch schwarze Schrauben nutzen und schon schaut das Teil sicher mit dem entsprechenden Gaming-Headset neben der kommenden Playstation 5 NICE aus.

Kopfhoerstaender Im Playstation 5 Design

Ein paar Hinweise zum Projekt selbst. Die beiden Seitenteile sind ziemlich groß und passen auf den Anycubic Mega-S in der originalen Ausrichtung nicht drauf. Es hilft aber schon, das Teil auf der Plattform zu drehen.

Element Drehen Cura

Nächster Punkt sind diverse Remixe des Kopfhörer-Ständers. Es gibt beispielsweise auch mehrere Versionen der Auflage oben für die Kopfhörer. Beispielsweise in dieser löchrigen Optik des restlichen Ständers. Aber die bereitete mir Probleme beim Druckvorgang, egal ob ich sie hochkant oder liegend und mit oder ohne Support gedruckt hatte. Die originale Halterung dagegen (siehe Foto oben) druckte ohne Probleme.

Beachtet beim slicen bitte die Empfehlungen in der Beschreibung auf Thingiverse. Dort stehen auch die nötigen Infills dran, damit das Konstrukt später stabil ist.

Gedruckt habe ich auf wirklich günstigem PLA in weiß und schwarz (mit Gutscheinaktion haben mich beide Rollen zusammen gerade um die 20 EUR gekostet!) mit 190er Temperatur an der Nozzle und 60 am Bettchen. Als Schrauben (schwarz) hatte ich für das und zukünftige Projekte dieses Set zugelegt.

Hinweis hierzu: Die Schrauben (M3 * 10mm) gibt es auch deutlich günstiger, wenn ihr mehr Zeit zum Warten auf die Ware über habt. Einfach ein wenig auf Amazon rumstöbern.

Ich habe das Projekt auf zwei Druckern (Anycubic Mega-S und FLSSUN QQS) gleichzeitig laufen lassen. Einen für schwarz und einen für weiß. So ging alles in einem Tag durch. Mit einem Drucker solltet ihr also in zwei Tagen mit dem Kopfhörerständer durch sein.

Damit sind wir wieder am Ende dieses Roundups angelangt. Ich hoffe, es waren ein paar Themen dabei, die euch auch interessiert haben. Anregungen, Wünsche oder dergleichen wie immer gern in die Kommentare. Bis zur nächsten Runde!

Meine aktuelle Grund-Ausstattung:

  • 3D-Drucker: Aktuell drucke ich am liebsten mit dem Anycubic Mega-S und dem Flsun QQ-S Delta-Drucker. Optisch sind beide schick, der FLSUN ist durch das geringe Bodenmaß sehr nice und druckt trotzdem hohe Files, beide haben insgesamt eine gute Technik, ein perfektes Maß zwischen zu klein und zu groß. Einen verhältnismäßig günstigeren Einsteiger findet ihr mit dem Ender 3 Pro (oft bei Gearbest mit Gutscheinen noch günstiger!).
  • Diamant Feilen-Set: Ideal zum Nachbearbeiten der zu scharfen Kanten etc.
  • Neu dabei: Der Ortur Lasermaster 15W. Macht einfach Spaß hin- und wieder was damit zu brutzeln …

Euch gefällt der #3DRoundup? Eine Auflistung aller Roundups findet ihr hier.

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.