Alexa und Cortana: Microsoft und Amazon gehen in die Testphase

Alexa Cortana Header

Microsoft und Amazon sind eine Partnerschaft eingegangen und wollen Alexa und Cortana miteinander verknüpfen. Nun geht es in die erste Testphase.

Vor knapp einem Jahr haben Amazon und Microsoft bekannt gegeben, dass man Alexa und Cortana miteinander verknüpfen möchte. Nun geht es in die Testphase. Zumindest in den USA, denn wie The Verge berichtet kann man dort nun Alexa in Cortana und Cortana in Alexa nutzen. Auf einem Windows-PC muss man dann „Hey Cortana, öffne Alexa“ und auf einem Echo-Gerät „Alexa, öffne Cortana“ sagen.

In Deutschland ist diese Funktion noch nicht verfügbar, sie soll jedoch bis Ende des Jahres kommen. Zumindest hat mir Alexa eben diese Auskunft gegeben, als ich sie darum gebeten habe Cortana zu starten. Als Cortana-Nutzer wäre das für mich ein Mehrwert, als Alexa-Nutzer wüsste ich aber nicht wozu ich Cortana benötige.

Alexa und Cortana: Integration soll optimiert werden

Die Integration der beiden Dienste ist derzeit noch etwas bescheiden, doch Amazon und Microsoft wollen daran arbeiten und das Erlebnis verbessern. Wie die langfristigen Pläne aussehen ist allerdings unklar. Während Microsoft eine recht offene Strategie fährt, könnte ich mir vorstellen, dass für Amazon alle Dienste weiter eine Konkurrenz darstellen. Am Ende auch Cortana. Oder wozu benötigt man den Dienst?

Es wird übrigens auch noch eine Windows-App von Alexa in diesem Jahr geben. Die ist allerdings kein Teil der Partnerschaft, hier hat man andere Partner (Lenovo und Co).

Mal schauen in welche Richtung diese Entwicklung in den kommenden Monaten gehen wird, ein „Alexa, öffne Cortana“ dürfte am Ende nur für wenige Nutzer einen Mehrwert darstellen. Aus Sicht von Microsoft wäre es sicher ein besserer Ansatz, wenn man mit (eigenen) smarten Lautsprechern auch irgendwie Fuß fassen könnte.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Huawei und die US-Krise: Wie lief das dritte Quartal? in Marktgeschehen

Netflix: Mit Apple und Disney gemeinsam wachsen in Unterhaltung

Apple iOS 13 kommt auf 50 Prozent bei iOS-Nutzern in Firmware & OS

Huawei Mate X 5G: Meine ersten Eindrücke in Smartphones

simply Tarifaktion: 1 GB LTE-Datenvolumen extra in Tarife

Blau Allnet Plus wird günstiger in Tarife

Huawei: Stadtmöbel als 5G-Basisstation in News

winSIM: 5 GB LTE-Datenvolumen für 9,99 Euro mtl. in Tarife

Huawei Watch GT 2 landet im Handel in Wearables

Google Pixel 4 und Apple iPhone 11 Pro im ersten Kamera-Vergleich in Smartphones