Android 4.4 KitKat: Adobe Flash ist endgültig tot

stop-flash-kill-adobe

Eigentlich hatte ich das Thema Adobe Flash und Android bereits seit dem 15. August 2012 zu den virtuellen Akten gelegt, doch es scheint so, als ob es nicht totzukriegen ist.

Seit gestern landen hier jede menge Tipps zum Thema Android 4.4 KitKat und Adobe Flash, die mich erstmal erstaunten. Schließlich hatte Adobe bereits im Juni 2012 verkündet, dass es ab Android 4.1 Jelly Bean keine Unterstützung von Flash mehr gibt und seit dem 15. August 2012 sollten auch keine neuen Installationen mehr möglich sein. Nur noch Sicherheitsupdates gab es ab und an. Ich gebe es zu, ich habe damit kräftig unterschätzt, wie viele Nutzer sich den Flash-Player noch manuell per APK auf ihr Android-Gerät gespielt haben, obwohl der offizielle Support ausgelaufen war.

XDA und Co. ermöglichten es auch nach dem August 2012, dass auf Geräten wie dem Nexus 4 und vielen weiteren Flash weiterhin nutzbar blieb. Jetzt aber scheint erstmal wirklich Schluss, denn Google hat einige wichtige API-Schnittstellen in Android 4.4 KitKat entfernt, die zur Nutzung des Flash-Players zwingend erforderlich wären. Ob sich dieser Punkt durch einen Mod in Zukunft ändern lässt und ob es noch eine Chance für Nicht-Root-Nutzer gibt, scheint aktuell noch unklar zu sein.

Ich persönlich kann mit Flash auf einem mobilen Endgerät rein gar nichts anfangen, daher stört es mich nicht. Ich verstehe aber, dass dieser Schritt einigen Nutzern missfällt, denn Wahlfreiheit ist eigentlich eine tolle Grundfunktion von Android.

Adobe Flash für Android: Überflüssig oder doch lieber optional nutzbar machen, wie steht ihr zu dem Thema?

via dolphinbrowser danke an alle Tippgeber

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.