Android Instant Apps vorgestellt

Mit Instant Apps für das Android-System werden bekannte Anwendungen auch ohne Installation nutzbar.

Heute am ersten Tag der Entwicklerkonferenz Google I/O gab man wieder einen Ausblick darauf, was auch uns Nutzer in den kommenden Monaten erwartet. Neben News zu Android N, der offiziellen Ankündigung von Android Wear 2.0 und Daydream für die verbesserte VR-Erfahrung nahmen auch die Instant Apps einen Teil der Keynote ein.

Ansatz dieses Konzeptes ist es, Android-Anwendungen mitsamt allen technischen Möglichkeiten ohne Installationsprozess auf dem Smartphone abzuspielen. Dabei soll ein nahtloser Übergang vom Web-Browser in die App erfolgen können und der Ladevorgang maximal wenige Sekunden benötigen. Ermöglicht wird dies durch eine Stückelung existierender Anwendungen, damit lediglich die benötigten Daten aus dem Netz abgerufen werden.

Der Aufwand für die Entwickler soll sich hier in engen Grenzen halten und zumindest bei weniger aufwendigen Apps auf einige Stunden beschränkt sein. So kann eine Instant App beispielsweise direkt über eine URL aus dem Webbrowser gestartet werden, sodass die Nutzererfahrung hauptsächlich von der Geschwindigkeit der Internetverbindung abhängen dürfte.

Instant App Android

Auch die NFC-Technologie ermöglicht den Start einer solchen App, wie dem obigen GIF zu entnehmen ist. In diesem Fall kommuniziert die Parkuhr mit dem Smartphone und ermöglicht die bequeme Begleichung der Parkgebühren über Android Pay. Weitere Demonstrationen erfolgten mit der Buzzfeed-Videoplattform und einem Online-Elektronikshop.

Bis zum Rollout der Funktion an die Nutzer dürfte es allerdings noch etwas dauern. Google selbst spricht im Blogpost von einer Freischaltung im späteren Jahresverlauf, dann allerdings auch gleich abwärtskompatibel bis zu Android Jelly Bean.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung