Andromeda: Android/Chrome OS-Hybrid wird mit Nexus 9 getestet

Letzte Woche haben wir erfahren, dass Google vermutlich an Andromeda, einem Hybriden aus Android und Chrome OS, arbeitet. Es gibt neue Details.

Der 4. Oktober soll ein Tag werden, an den wir in ein paar Jahren zurück denken werden. Bei Google hat man sich anscheinend viel für das Event vorgenommen und es deutet mittlerweile einiges darauf hin, dass man nicht nur neue Hardware zeigen wird, sondern noch wesentlich mehr für die Keynote geplant hat.

Seit dem Wochenende ist bekannt, dass Google auch an einem Hybrid aus Android und Chrome OS arbeiten soll. Als Bezeichnung steht momentan Andromeda im Raum. Es ist wahrscheinlich, dass man das OS am 4. Oktober zeigen und vielleicht sogar eine erste Preview für Entwickler (und Interessierte) veröffentlichen wird.

Nexus 9 mit Andromeda

Das OS soll laut 9TO5Google momentan von Mitarbeitern auf einem Nexus 9 getestet werden. Es gibt einen Test von Google, der die Leistung eines Gerätes misst und bei diesem Test wird ein Score von 8 benötigt, damit Andromeda läuft. Das Nexus 9 erzielt 8,8 Punkte. Zum Vergleich: Android benötigt nur 4 Punkte.

Andromeda benötigt also, das ist nicht überraschend, eine potentere Hardware, als ein Android-Smartphone. Was uns nicht wundert, denn das OS ist in erster Linie für Tablets und Laptops (2-in-1-Geräte) gedacht. Ob Google es allerdings tatsächlich für das Nexus 9 veröffentlichen wird, ist unklar. Ich glaube kaum.

Bei Android 7.0 Nougat wurde kurz vor dem Release ein Modus gefunden, bei dem man die Fenster frei bewegen kann. Dieser soll Teil von Andromeda sein. Das OS ist also vermutlich mehr „Android mit Desktop-Funktionen“, als „Chrome OS mit Android-Funktionen“. Kein Wunder, Chrome OS soll zwar bleiben, könnte aber auf lange Sicht durch Andromeda ersetzt werden. Der 4. Oktober wird jedenfalls ein spannender Tag für Google und Android. Wir halten euch hier auf dem Laufenden.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.