Angry Birds – Eine Erfolgsgeschichte

Wer kennt sie nicht, diese bösen kleinen Vögel aus dem Hause Rovio Mobile. Angry Birds ist mittlerweile alles andere, als ein kurzzeitiger Erfolg im AppStore, es ist ein Dauerbrenner und Erfolgsgarant geworden. Egal wie groß das Update oder wie gut die neuen Features sind, sobald Rovio Mobile etwas Neues ankündigt kribbelt es bei den Fans.

Sogar große Firmen wie Nokia oder Microsoft haben das mittlerweile erkannt und nutzen Rovio Mobile als Werbepartner für die eigene Suchmachine, oder um einfach nur auf einem Festival auf sich aufmerksam zu machen. Seinen Höhepunkt erreichte das Unternehmen jedoch dieses Jahr, zusammen mit dem Filmstudio 20th Century Fox produzierte man einen neuen Titel namens Angry Birds Rio, welcher zusätzlich auch als Werbung für den Film „Rio“ dient. Das Marketing für diesen Titel war perfekt, sämtliche Fans fieberten dem 18. April entgegen und in wenigen Stunden war dem Spiel Platz 1 der Charts sicher (auf dem es übrigens noch immer ist).

Angry Birds Merchandising und Werbung

Neben den Deals mit Firmen, oder auch einem Filmstudio, arbeitet Rovio Mobile auch fleißig an einem breit gefächerten Merchandising, welches Ende letzten Jahres mit den ersten Plüschtieren gestartet ist. Mittlerweile sind iPhone und iPad-Hüllen dazu gekommen und ich würde wetten, dass wir auch nicht mehr lange auf Shirts und Pullis warten müssen (diese werden immerhin schon von den Mitarbeitern auf Veranstaltungen getragen und die Nachfrage danach ist hoch).

Seit Dezember 2009 gibt es die erste Version von Angry Birds und bis heute wurde das Spiel in seinen unterschiedlichen Versionen schon über 50 Millionen mal runtergeladen. Ich würde mal behaupten Angry Birds hat auch ein neues Zeitalter der mobilen Spiele geprägt, ich war selbst einer der ersten, das Interesse an dem Spiel hat Rovio Mobile jedoch erst dank kostenlosen Updates und neuen Level sehr geschickt gehalten. So wurde bei vielen durch die kostenlosen Updates eine Beziehung zum Kunden aufgebaut, bei einem neuen Titel wie Angry Birds Rio habe ich zum Beispiel gar nicht lange überlegt und es direkt gekauft (normalerweise sucht man gerne nach kostenlosen Testversionen oder liest Berichte und Meinungen von anderen).

Info: Das haben anscheinend noch mehr Leute gemacht, 10 Millionen Downloads in 10 Tagen ist unglaublich!

In Helsinki fand übrigens gerade erst ein Angry Birds Tournier statt, welches Rovio und Nokia gemeinsam geplant hatten, und so sieht der Gewinner aus. Ich glaube hier werden wir dieses Jahr noch viel mehr sehen, zu einem weiteren Bericht inklusive Bilder und einem Video kommt ihr durch klicken auf das folgende Bild.

Die Anfänge von Rovio Mobile

Rovio Mobile wollte das Spiel übrigens zuerst für Symbian veröffentlichen, da Nokia jedoch nicht interessiert war hat man sich für iOS und den AppStore entschieden (Randinfo: Falls es noch jemand kennt, das auf vielen Nokia-Geräten vorinstallierte „Bounce“ stammt auch von Rovio Mobile). Hätte sich Nokia womöglich für Angry Birds entschieden, dann wäre es heute vielleicht ein exklusiver Titel für Symbian-Smartphones, kaum vorstellbar ;)

Nach iOS folgte ziemlich schnell webOS, die Umsetzung war aber anscheinend auch nicht gerade schwer und in etwa 2 Stunden passiert. Dann folgte Android, hier entschied sich Rovio jedoch auf Grund der aktuellen Lage das erste Mal für ein werbefinanziertes Modell.

„Man kann derzeit im Marketplace von Android keine Spiele im großen Stil verkaufen. Hätten wir Angry Birds verkauft, hätten wir vielleicht 200.000 bis 300.000 Downloads erreicht. Die kostenlose, per In-App-Werbung finanzierte Version zählt inzwischen 20 Millionen Downloads“

„Oberadler“ Peter Vesterbacka von Rovio Mobile

Es folgte wieder ein Fiasko für Nokia: Exklusiv auf der Nokia World 2010 angekündigt, schaffte es der Mighty Eagle als erstes auf das iPhone, da Nokia das entsprechende Update für „In-App-Käufe“ einfach nicht bereitstellen konnte. Die zusätzliche Hilfe, die ein Level sofort leerfegt, wurde mittlerweile von über 40 % der Spieler gekauft. Vielleicht klappt das ja bei Windows Phone 7 besser, das Spiel soll übrigens ab dem 6. April im Marketplace erhältlich sein.

Angry Birds ist kein abgeschlossenes Produkt

In der Regel werden Spiele erst für Konsolen oder den PC entwickelt und kommen nicht selten etwas später als billige Kopie für Smartphones raus, der erfolgreiche Name wird dann schon für den Erfolg sorgen. Bei Angry Birds ist das aber umgekehrt, mittlerweile denkt man über verschiedene Konsolenumsetzungen nach und bietet das Spiel auch für den Mac oder Windows an. Besonders wichtig ist hier, dass die Plattform kostenlose Updates zulässt, denn es werden immer wieder neue Level folgen.

Rovio sieht Angry Birds nicht als ein abgeschlossenes Produkt, sondern als kontinuierlich wachsende Dienstleistung, die regelmäßig mit neuen Updates und Levels versorgt wird. Mittlerweile gibt es 240 Level.

Heise

Interview Part 1: Tero Ojanperä (Nokia) und Peter Vesterbacka (Rovio)

Das Millionenunternehmen

Anfang des Monats hat Rovio Mobile eine Finanzspritze von 42 Millionen US-Dollar bekommen. Hinter den Geldgebern des Risikokapitals befinden sich Größen wie Niklas Zennström und Janus Friis, die bereits in Unternehmen wie Kazaa oder Skype investierten.

Mittlerweile ist das Unternehmen über 50 Millionen wert und dabei hat die Entwicklung der ersten Version gerade mal 100.000 gekostet. Anfang 2009 war Rovio übrigens kurz davor Bankrott anzumelden und ich glaube man ist sich in Finnland (Sitz von Rovio Mobile) durchaus bewusst, dass ohne Angry Birds heute jeder etwas anderes machen würde.

Virales Marketing

Mittlerweile verabscheidete man sich auch von Chillingo und vermarktet das Spiel selbst. Bis auf ein paar animierte Video ist das jedoch auch gar nicht nötig, denn das virale Marketing rund um Angry Birds ist unglaublich, Kuchen und Videos der Fans sind an der Tagesordnung.

Dazu kommen immer wieder größere Projekte, wie die Angry Nerds und sogar für politische Zwecke nutzt man den Bekanntheitsgrad der bunten Vögel und grünen Schweine:

Wann kommt der Nachfolger Angry Birds 2?

Und was ist mit einem offiziellen Nachfolger, also Angry Birds 2? Diesen wird es laut Rovio nicht geben, man konzentriert sich lieber auf das Original und die beiden Specials „Seasons“ und „Rio“. Im Mai wird es aber ein größeres Update mit vielen neuen, und vor allem sozialen, Komponenten geben: Fans werden dann zum Beispiel auch selbst Level gestalten und mit anderen teilen können und der Spielstand wird online gespeichert. Kauft ihr euch ein neues Gerät, oder wechselt von Android zu iOS, dann könnt ihr eure Punkte mitnehmen.

Neben diesem Update wird es aber natürlich noch nicht zu Ende sein, auch Rio wird weitere Level im Laufe des Jahres erhalten und ich denke zu Ostern wird es dann auch wieder ein großes Update für Seasons geben. Auch wenn ein offizieller Nachfolger ausgeschlossen ist, neue Specials wie Seasons oder Rio wird es aber bestimmt irgendwann mal wieder geben.

Und das richtige Vertriebsmodell?

No bold predictions on the “correct” sales model to use as of yet. Freemium, premium, or other? It’s still undecided says the Rovio CEO.

Interview Part 2: Tero Ojanperä (Nokia) und Peter Vesterbacka (Rovio)

„Keep Angry Birds Weired“

Fans der Serie müssen sich um zukünftige Updates also keine Sorgen machen, die Entwicklung geht weiter. Ein Freund sagte zu mir neulich „Angry Birds ist das Super Mario des 21. Jahrhunderts“ und ich finde diesen Kommentar eigentlich ganz passend, viele Spieleentwickler orientieren sich an dem Erfolg von Rovio, was aber auch wiederum zu vielen Plagiaten oder Kopien führt.

Ich bin gespannt, was die Zukunft und vor allem das nächste Update mit dem Leveleditor bringt, einen Angry Birds Vogel als Plüsch habe ich auch schon, vielleicht renne ich ja nächsten Winter auch mit einem entsprechenden Hoodie rum. Und solltet ihr einen Weg suchen, euch von eurer Sucht nach Angry Birds zu befreien, dann fragt doch einfach mal Mike Tyso ;)

Video: Mike Tyson befreit euch von eurer Sucht nach Angry Birds

Quellen

GDC: Angry Birds und der Siegeszug der App-Spiele
How Rovio made Angry Birds a winner (Lesenswert!)
Keep Angry Birds Weird!
$42m Series A Investment in Rovio
bortwein75 (Bidquelle Titelbild)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.