Aol Reader geht online

Dienste

Wie bereits erwartet, ist der Aol Reader in einer Beta-Version online gegangen. Auch dieses Tool ermöglicht es ähnlich wie der Google Reader oder Feedly Newsfeeds zu abonnieren und zu lesen. Ich habe mir den Aol Reader soeben mal angeschaut und bin vom ersten Eindruck her recht angetan, mit dem Funktionsumfang und den Einstellungsmöglichkeiten von Feedly kann er allerdings noch nicht mithalten. Die Oberfläche ist aufgeräumt und die Bedienung funktioniert problemlos, von der Performance her war er in meinem ersten Test sogar schneller als Feedly.

Um den Aol Reader zu nutzen, geht ihr wie folgt vor:

  • Falls ihr nicht bei Null anfangen wollt, exportiert eure Feeds über Google Takeout
  • Meldet euch für den Beta-Zugang unter reader.aol.com mit einem Aol Account an
  • Kurz darauf sollte bereits die Mail mit der Bestätigung kommen und ihr könnt euch einloggen
  • Beim ersten Start wird euch der Import eurer zuvor exportieren Datei “subscriptions” angeboten
  • Und schon könnt ihr loslegen.

Ich werden den Aol Reader auf jeden Fall im Auge behalten und mir ab dem 26. Juni auch den Digg Reader nochmal genauer anschauen und mich danach endgültig festlegen, was das für mich beste Tool ist.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.