Apple iPad Pro mit Touchscreen-Problem: Das Finale?

Apple Ipad Pro 2018 Header 2019

Es wäre möglich, dass dies der letzte Beitrag ist, denn Apple konnte mein Problem mit dem iPad Pro lösen. Ein paar Dinge sind aber noch passiert.

Kurzer Rückblick: Im April habe ich darüber berichtet, dass ich Probleme mit dem Touchscreen im Apple iPad Pro habe. Es folgte eine zweite Meldung, in der ich darüber berichtete, dass Apple den Fehler nicht finden kann. Vor ein paar Tagen folgte dann der dritte Teil und heute möchte ich das Thema abschließen.

Anmerkung: Die Presseabteilung von Apple hat mich nicht kontaktiert und ich habe diese ebenfalls nicht angeschrieben. Man antwortet mir sowieso nur sehr sporadisch auf meine Mails. Vielleicht sind Artikel wie dieser zu kritisch und tauchen in anderen Medien nicht auf, die Gründe kenne ich aber nicht.

Apple iPad Pro: Comeback vom alten Modell

Das Mini-Update in meinem letzten Beitrag haben einige vielleicht gar nicht mehr mitbekommen, denn kurz nach dem Artikel klingelte UPS und überreichte mir auf einmal mein altes iPad Pro, welches ich zur Reparatur eingeschickt habe.

Apple Ipad Pro Unboxing1

Das sorgte bei mir für etwas Verwirrung, aber da ich zu diesem Zeitpunkt kein iPad hatte, habe ich es eingerichtet und den Anruf am darauffolgenden Montag einfach mal abgewartet. Hauptsache ein Tablet, auch wenn nach nur wenigen Stunden die Touchscreen-Probleme auftauchten, es reichte zum Lesen.

Ich habe dieses iPad dann übrigens über das Wochenende genutzt und das Problem wurde wie immer Tag für Tag stärker und am Sonntag war es dann so schlimm, dass ich es kaum noch nutzte. Dann kam eine Mail am Montag an.

Apple iPad Pro: Zweites Gerät kommt an

In der Mail wurde mir mitgeteilt, dass mein Ersatzprodukt verschickt wurde und es gab auch eine Trackingnummer von DHL. Kurz danach folgte der Anruf aus dem Servicecenter von Apple in Irland und man bestätigte mir das.

Egal was nun passiert, man wird das alleine mit DHL klären und schauen, was die Ursache war, Hauptsache ich bekomme ein Ersatzprodukt. Ja, das hätte ich gerne direkt so gesagt bekommen, aber ich hätte es sonst auch bei diesem Telefonat angesprochen. So regelte es sich von alleine.

Am 2. Juli kam dann das zweite iPad Pro an und aktuell habe ich zwei Modelle hier. Apple habe ich dann noch die Seriennummer geschickt und wie man nun herausgefunden hat, war das ein Fehler. Es hätten keine zwei Geräte verschickt werden dürfen. Falls ihr zum aktuellen Zeitpunkt verwirrt seid:

  • Bei meinem dritten Reparaturauftrag wurde einmal beschlossen, dass ich mein altes Gerät bekomme und einmal, dass ich ein Ersatzprodukt bekomme.
  • Das Ersatzprodukt wurde direkt verschickt und ging auf dem Weg zu mir kaputt. Es wurde mit DHL verschickt.
  • Mein altes iPad traf kurz danach bei mir ein. Es wurde mit UPS verschickt.
  • Momentan habe ich zwei iPads hier, ein Ersatzprodukt und mein altes Gerät, was aber defekt ist.

Apple iPad Pro: Defektes Modell wird abgeholt

Heute hatte ich dann erneut ein Telefonat und man bedankte sich für meine Ehrlichkeit, denn sonst hätte man das wohl nicht mitbekommen. Das defekte Modell soll nun aber abgeholt werden und das Ersatzgerät bleibt hier.

Die Priorität sei nun, dass ich ein einziges iPad Pro hier habe, was funktioniert und danach sieht es momentan aus. Man hat mein iPad also getauscht und ich schaue nun, ob alles so bleibt. Nächste Woche wird das alte iPad abgeholt und in der Woche darauf will man sich ein letztes Mal bei mir melden.

Apple iPad Pro: Abschließende Worte

Ich habe sehr viel kritische Stimmen mitbekommen, auch privat hat man mir ein paar Nachrichten geschickt. Ja, es gibt Unternehmen, die manchmal direkt auf solche Dinge reagieren und sofort ein Ersatzprodukt verschicken. Hätte man machen können, Apple hat aber das Recht sowas auch erst zu klären.

Der Zeitraum wurde nun aber grenzwertig lang und daher hat man sich jetzt entschieden, mir ein neues iPad Pro zu schicken. Der Service war zu jedem Zeitpunkt kompetent und vor allem die Mitarbeiterin, die mich direkt kontaktierte, war sehr freundlich und bemüht, dass nun alles einwandfrei klappt.

Hier könnte man sicher noch optimieren, aber ganz so tragisch sehe ich das ehrlich gesagt gar nicht. Was mich mehr stört, ist der eigentliche Fehler.

Apple Ipad Pro 2018 Test2

Mir ging es nie darum den Service von Apple zu beurteilen. Ich habe in den vielen Jahren, in denen ich schon über Technik berichte, kaum einen besseren Support und Service gesehen. Hier hätte man schneller reagieren und mir direkt ein Ersatzproduktschicken können, das stimmt. Aber alles noch im Rahmen.

Doch das Problem mit dem Touchscreen habe ich in der Zeit der Recherche so häufig gesehen, dass es dafür eine Option bei Apple benötigt. Wenn man online das Formular ausfüllt und eine Reparatur in Auftrag gibt, dann müsste man einen Bereich haben, wo man dieses Problem genau beschreiben kann.

Das Problem ist nämlich, dass das Display nur sporadisch nicht reagiert und man sowas dann nicht einfach mit einer Maschine feststellen und als Nutzer mal eben auf Video festhalten kann. Man müsste das Problem vor dem Einschicken bei Apple dokumentieren können. Apple kennt es aber mit Sicherheit schon, denn ich habe viele Foreneinträge gesehen, in denen Nutzer darüber berichten, dass sie ihr iPad Pro mit genau diesem Problem schon eingeschickt haben.

Stattdessen gibt es nur einen Punkt, in dem man angibt, dass der Touchscreen nicht wie erwartet funktioniert. Das ist natürlich sehr allgemein gehalten.

Apple Ipad Pro 2018 Bild4

Schwierig wird es für ältere Modelle, die bald über zwei Jahre alt werden. Ich habe auch von Fällen beim iPad Pro 2017 gelesen. Wobei das iPad Pro 2018 wohl etwas häufiger betroffen ist – zumindest habe ich hier mehr gefunden.

Ein Fall für ein Austauschprogramm? Sowas kann ich nicht beurteilen, es hat mit Sicherheit nicht die Dimension der MacBook-Tastaturen. Doch das Problem ist bekannt, auch in den Foren von Apple selbst. Vermutlich ist die Aufmerksamkeit in den Medien aber zu gering. Es gab im Frühjahr ein paar Berichte, doch die Anzahl der betroffenen Nutzer ist zu klein für weitere Meldungen.

Falls ihr das hier lest und betroffen seid: Lasst nicht locker. Ich weiß, es kann nervig sein, wenn man das Produkt zum dritten Mal einschickt, aber meldet euch zur Not telefonisch beim Support von Apple oder schickt es immer wieder ein.

Für mich war es das voraussichtlich, falls es mit dem Ersatzgerät jetzt keine Probleme gibt, dann werde ich das Thema mit diesem Satz abschließen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.