Apple: Mehr Fokus auf digitale Bücher

Apple Books Header

Apple wird sich in diesem Jahr wohl wieder verstärkt den digitalen Büchern widmen und plant passend dazu auch einen überarbeiteten Store.

Der App Store hat mit iOS 11 ein komplett neues Design bekommen, nun ist der digitale Bücherladen von Apple an der Reihe, so Bloomberg. Vielen ist gestern bei der ersten Beta von iOS 11.3 aufgefallen, dass iBooks nun Books heißt und Bloomberg hat erfahren, dass es nicht nur einen neuen Namen geben wird.

Apple möchte wieder stärker mit Amazon konkurrieren und soll einen ehemaligen Mitarbeiter von Amazon für den Neuanfang eingestellt haben. Die neue Bücher-App soll Bücher in den Fokus rücken, die man gerade liest, wird optisch dem App Store selbst ähneln und hat auch einen eigenen Bereich für Audiobücher.

Apple-Event im Frühjahr?

Mark Gurman spricht vom größten Update für diesen Bereich, welches es in den letzten Jahren gegeben hat. Man muss aber auch sagen, dass iBooks in letzter Zeit wirklich nicht so gut behandelt wurde. Noch ist unklar wann Apple den neuen Store zeigen möchte, in der Vorschau für iOS 11.3 hat man ihn noch nicht gezeigt.

Da die App allerdings schon einen neuen Namen hat, vermute Ich mal, dass der neue Store dann im Frühjahr mit der finalen Version von iOS 11.3 kommen wird.

ich bin so langsam wirklich mal gespannt, ob es im Frühjahr auch ein Event von Apple geben wird, dort könnte man den neuen Store gut präsentieren. Letztes Jahr gab es keins, dafür aber 2016 mit dem iPhone SE. Für das soll ja ein Nachfolger in Planung sein. Neues iPhone, aktualisierte iPads, neue Apple Watch-Bänder, ein paar Details zum Mac Pro, internationaler Start für den HomePod, es gäbe aktuell genug Stoff für eine richtige Keynote. Mal schauen, ob es (im März) eine geben wird.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.