ASUS ZenWatch 3 offiziell vorgestellt

ASUS hat heute mit der ZenWatch 3 die neueste Version ihrer Android Wear-Uhr vorgestellt. Diese ist nun eine runde Sache.

Und das ist ganz wörtlich zu nehmen, eine der entscheidenden Änderungen gegenüber den Vorgängern ZenWatch und ZenWatch 2 ist das nun nicht mehr eckige Display. Stattdessen kommt das AMOLED-Panel der Huawei Watch zum Einsatz, welches mit 1,3 Zoll Diagonale aufwarten kann.

asus zenwatch 3 frontal

Intern kommt die ZenWatch 3 mit einem Qualcomm Snapdragon Wear 2100-Prozessor sowie vier Gigabyte internem Speicher. Auf großartigen Schnickschnack wie GPS hat man laut ASUS vor allem deshalb verzichtet, um trotz der Ansage, die dünnste runde Android Wear-Smartwatch herzustellen, eine passable Akkulaufzeit zu bieten. Diese soll bei ein bis zwei Tagen, im Eco mode-Sparprogramm sogar bis zu drei Tagen liegen.

asus zenwatch 3

Farbtechnisch sind Silber, Roségold sowie Gold am Start, bei den Armbändern gibt es Gummi und italienischem Leder. Letzteres kostet mit 249 Euro etwas mehr als der Basispreis der Uhr von 229 Euro. Egal welche Farbe ihr wählt, das Gehäuse besteht in jedem Fall aus der Edelstahllegierung 316L. An der rechten Seite befinden sich drei Knöpfe, von denen zwei konfigurierbar sind.

asus zenwatch 3

Die ASUS ZenWatch 3 bietet mit HyperCharge die Möglichkeit, innerhalb von nur fünfzehn Minuten auf 60 Prozent Ladung zu kommen. Darüberhinaus hat man mit einem Powerstrap noch eine Geheimwaffe in der Hinterhand, welche die Kapazität der Uhr um 40 Prozent erhöht.

Der Hannes hat ein Video mit den Messehighlights von ASUS zusammengestellt, in dem ihr die ZenWatch 3 ebenfalls sehen könnt.

Macht insgesamt einen guten Eindruck. Fans von eckigen Displays wird ASUS nun aber an andere Hersteller verlieren.

Wie gefällt euch die ASUS ZenWatch 3?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung