Blade Stealth: Razer präsentiert neues Gaming-Ultrabook

Razer hat mit dem Blade Stealth heute sein neuestes Notebook präsentiert und bewirbt es als „ultimatives Ultrabook“. Gaming-Tauglichkeit erreicht es durch die Möglichkeit eines externen Grafikkarten-Docks.

Das Razer Blade Stealth bringt lediglich 1,25 Kilogramm auf die Waage und kommt in einem 13 mm dicken Aluminium-Gehäuse daher. Das Display misst 12,5 Zoll in der Diagonale und ist touch-fähig, sodass von einer glänzenden Oberfläche ausgegangen werden muss. Anders wäre eine Vermarktung als „Ultrabook“ nicht möglich, stellt dies eine der Voraussetzungen Intels für die Verwendung des Markenzeichens dar.

Was die Bildschirmauflösung angeht, kann der Kunde zwischen zwei Varianten wählen: Zum einen wäre da ein Ultra-HD-Bildschirm (3840 x 2160), welcher den Adobe-RGB-Farbraum zu 100% abdecken soll, alternativ kann auch QHD-Auflösung (2560 x 1440) gewählt werden. Die Möglichkeit einer FHD-Ausstattung, welche bei der geringen Diagonale völlig ausreichen sollte, fehlt leider.

An weiteren technischen Daten gibt es 8 GB DDR3-RAM und einen Intel Core i7-6500U als Dual-Core-Prozessor. Windows 10 ist vorinstalliert und die SSD (128, 256 oder 512 GB) per PCI Express angebunden, um besonders schnelle Datenraten zu gewährleisten. WLAN nach ac-Standard wird unterstützt, auch zwei USB-3.0-Anschlüsse, HDMI 1.4 und USB Typ C mit Thunderbolt 3 sind vorhanden.

Letzteres gehört zu den wichtigsten Merkmalen des Razer Blade Stealth, ermöglicht es die Nutzung eines externen Grafikkarten-Docks. Da man mit der im i7 integrierten Intel HD Graphics 520 keinen Gamer beeindrucken kann, hat man das externe Gehäuse namens Razer Core speziell für das Blade Stealth entwickelt. Angeschlossen wird es mit einem USB-C-Kabel, welches Daten in beide Richtungen mit bis zu 40 Gb/s überträgt.

Eingebaut werden kann eine handelsübliche Grafikkarte mit PCI Express x16, wobei ein Stromverbrauch von 375 Watt und 310 mm in der Länge nicht überschritten werden dürfen. Maße, die (so gut wie) jede aktuelle Single-GPU-Grafikkarte einhalten sollte, eine NVIDIA GTX 980 ti gibt sich beispielsweise mit 250 Watt zufrieden und auch die Länge wird (knapp) eingehalten.

Razer_Core_V3

Auch als Hub fungiert Core, so sind 4 USB-3.0-Ports ebenso verbaut wie eine Gigabit-Anschluss für Ethernet. Nettes Detail: Die LED-Beleuchtung des Razer Core ist ebenso wie die Tastenbeleuchtung des Notebooks individualisierbar. Denn wer will schon seine AMD-Grafikkarte mit NVIDIA-Grün beleuchtet sehen? 😉

Das Razer Blade Stealth Basismodel ist ab 999 US-Dollar verfügbar, während die High-End Version für 1.599 US-Dollar in den Verkauf geht. Die Geräte sind in Razers Online-Store ab sofort zur Vorbestellung verfügbar und werden noch im Q1 2016 in Europa ausgeliefert. Für Razer Core gibt es noch keine Preisangabe.

razer blade stealth setup

Nanu, wo ist denn das Tastatur-Kabel hin?

Auf jeden Fall ein interessantes Konzept, bei dem ich aber vor allem zwei Punkte sehe, die einer Nutzung als Desktop-Alternative für Spiele im Wege stehen: Zum einen ist der Arbeitsspeicher mit 8 GB für heutige Verhältnisse recht knapp bemessen, zum anderen ist ein Dual-Core-Prozessor für viele Zwecke nicht mehr ausreichend. Vielleicht liefert man ja noch neue Modelle nach, welche bessere Specs bieten – auch ein 15-Zöller wäre durchaus attraktiv.

Produktmerkmale (Klicken zum Anzeigen)

  • 12.5 Zoll IGZO 16:9 Seitenverhältnis, kapazitives Multi-Touch-Display
  • QHD (2560 x 1440)
    • 128 GB / 256GB PCIe SSD Optionen
  • UHD (3840 x 2160)
    • 256 GB / 512 GB PCIe SSD Optionen
  • Intel® Core™ i7-6500U Dual-Core Prozessor (2.5 GHz / 3.1 GHz)
  • Intel® HD Graphics 520
  • 128 GB / 256 GB PCIe SSD Optionen (QHD Display-Modelle)
  • 256 GB / 512 GB PCIe SSD Optionen (UHD Display-Modelle)
  • 8 GB Dual-Channel Arbeitsspeicher (LPDDR3-1866MHz)
  • Windows® 10 (64-bit)
  • Wireless-AC (802.11a/b/g/n/ac + Bluetooth® 4.1)
  • Thunderbolt™ 3 (USB-C)
  • USB 3.0-Anschluss x 2 (SuperSpeed)
  • Eingebaute Webcam (2.0 MP)
  • Chroma Anti-Ghosting-Tastatur mit individuell beleuchteten Tasten
  • HDMI 1.4b Audio- und Video-Ausgang
  • Eingebaute Stereo-Lautsprecher
  • 3.5 mm Kopfhörer/Mikrofon-Anschluss
  • Eingebautes Array-Mikrofon
  • Trusted Platform Module (TPM 2.0) Sicherheits-Chip eingebaut
  • Kompaktes 45 W USB-C-Netzteil
  • Eingebauter, wiederaufladbarer 45Wh Lithium-Ionen-Polymer-Akku
  • 13.1 mm (Höhe) x 321 mm (Breite) 206 mm (Länge)
  • 1.25 kg

Razer Core:

  • Verbindung zum PC über Thunderbolt™ 3 mit dazugehörigem 40Gbps-Kabel
  • Unterstützt eine Dual-Slot PCI-Express x16 Grafikkarte
  • Max. GPU-Abmessungen – 152 mm (Höhe) x 44 mm (Breite) x 310 mm (Länge)
  • Max. GPU-Stromleistung – 375 W
  • USB 3.0-Anschlussx 4 (SuperSpeed)
  • Gigabyte Ethernet (10/100/1000)
  • Chroma-Beleuchtung (2 Zonen)
  • Built-in 500 W power supply
  • 218.4 mm (Höhe) x 104.9 mm (Breite) x 339.9 mm (Länge)

Quelle: Pressemitteilung per Mail

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung