boon bekommt Mikrokredite und Peer-2-Peer-Überweisungen

Boon Android Aufladen 72dpi

Wirecard, wird die eigene Mobile Payment App boon ab November dieses Jahres stufenweise um neue Features erweitern.

Bei Boon handelt es sich um eine MasterCard-zertifizierte HCE-Lösung, das bedeutet, sie ermöglicht unter anderem mobile Zahlungen an jedem NFC-fähigen Kassenterminal, das MasterCard-Kontaktlos akzeptiert. Dabei ist man nicht auf einen bestimmten Provider oder gar die Akzeptanz von Android PaySamsung PayLG Pay und Co. angewiesen.

Ab November dieses Jahres können boon-Nutzer nun auch Mikrokredite in Echtzeit erhalten, nachdem sie durch ein neues boon Scoring-Verfahren eingestuft wurden. Zudem haben alle boon iOS-User die Möglichkeit, die virtuelle Kreditkarte, auf der die Anwendung basiert, zum Bezahlen in Onlineshops zu verwenden. Diese Funktion ist bereits für Android-Nutzer möglich.

Nach dem Anschalten ist die Kreditkarte direkt einsatzbereit: Die Kreditkartenummer wird in der App kopiert und kann im jeweiligen Onlineshop, in dem ein Kauf getätigt werden soll, über das Smartphone eingefügt werden. Zusätzliche Gebühren fallen bei der Nutzung der digitalen Mastercard nicht an.

Als weitere Mehrwertleistung wird zukünftig auch die Funktion Peer-2-Peer-Überweisung verfügbar sein. Einen kleinen Dämpfer für deutsche Nutzer gibt es allerdings. Die neuen Funktionen landen zunächst in Spanien und sollen erst danach in allen weiteren Ländern, in denen boon verfügbar ist, verteilt werden.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.