Die Mischung macht’s perfekt – Custom Rom von RoDrIgUeZsTyLe für das Google Nexus One

Nun ja, ich geb’s gern zu, ich bin ein Android-Fanboy. Aber ich bin auch offen für neue Sachen. So bin ich seit gestern weg von meinem heiß geliebten Cyanogenmod für das Google Nexus One. Denn ich habe für mich das nahezu perfekte Rom gefunden, mit einer sehr interessanten Mischung aus allen tollen ROM’s, Sense und Features der alten Firmwares.

Gestoßen bin ich wie so oft bei den XDA-Entwicklern, auf den Artikel vom deutschen Rom-Koch „Rodriguez„. Sein RoDrIgUeZsTyLe r21 LimeMOD basiert hauptsächlich auf der Arbeit von Cyanogen und seinem Team, so wie auf dem MoDaCo-Rom von Paul O’Brien. Das interessante daran sind allerdings, die implementierten Features, welche zusammen mit den Zusatz-Apps wie MusicMod ein tolles Rom bilden.

Features des RoDrIgUeZsTyLe Custom Rom für das Google Nexus One:

  • Apps2Ext (das für mich wichtigste Feature)
  • Trackball Wake (das Anschalten des Displays über den Trackball)
  • Trackball Alert (Farbiges Trackball-Blinken bei SMS, Mail, etc)
  • MusicMod
  • BusyBox, nano, Bash-Scripts (wichtig für Themer und Entwickler)
  • FastUSB-Mount
  • Empfangsverbesserungen
  • Sense-Livewallpaper
  • Angepasste Standard-Tastatur
  • Neue Klingeltöne und Benachrichtigungstöne
  • Exaktere Akkuanzeige
  • Integrierter Marketfix (für schnelleren Market und alle Kategorien)
  • Flash 10.1 Beta 3
  • Entfernte „überflüssige Apps“
  • Extra Apps wie Autokiller, SpareParts, etc. (aber alle auch deinstallierbar)
  • Launcher Pro
  • Angepasste Benachrichtigungs- und Statusleiste

Dies sind nur ein paar ausgewählte Funktionen, um euch zu verdeutlichen, dass dieses ROM viel zu bieten hat. Für mich persönlich das Wichtigste, war die Implementierung von Apps2EXT unter Android 2.2 FroYo. Bisher konnte man unter FroYo aufgrund von Instabilität nur das neue Froyo App2SD benutzen. Dabei werden die Daten einer App auf die SD Karte ausgelagert, nicht aber die App selbst. Dies führte zwar zu einer geringeren Speicherbelastung, dennoch hatte man mit vielen großen Apps immer akkuten Speichermangel.

Das RoDrIgUeZsTyLe-ROM geht einen anderen Weg. Paul O’Brien hat es nämlich geschafft, eine sehr stabile Version von Apps2EXT zu entwickeln. Bei dieser Version muss man auf der Speicherkarte eine EXT-Partition anlegen. Die Komplette App wird dann auf dieser Partition abgelegt und somit belastet keine einzige neue App den internen Speicher mehr und man kann theoretisch bis in die Unendlichkeit Apps installieren. Rodriguez hat dieses Feature in sein Rom mit aufgenommen.

Ein Weiteres tolles Feature sind die ganzen Zusatz-Apps, wie etwa Quickboot oder AdFree, welche mit der Option eingebaut wurde, sie jederzeit über die Anwendungsverwaltung deinstallieren zu können. Das ging bei vielen anderen Custom Roms nicht. Man musste sie meistens mit Hilfe des Android-SDK entfernen. Last but not least hat mich an diesem ROM die Optik überzeugt, wenngleich ich auch da noch selbst Hand angelegt habe.

Das RoDrIgUeZsTyLe-ROM kommt in einer Optik, die Stark an Sense angelehnt wurde. Zu meinem Bedauern wurden einige App-Symbole mit einem Giftgrün modifiziert, welches mir garnicht gefallen hat. Ich habe sie nachträglich durch die originalen ausgetauscht. Aber nun zur Sache. Ihr wollt das ROM probieren – wir legen los!

[Disclaimer: Alles was ihr tut, tut ihr auf eigene Gefahr! mobiFlip.de ist nicht verantwortlich für Schäden an euren Geräten. Legt vor allen Aktionen ein Nandroid-Backup an!]

Als erstes die Vorraussetzungen die nötig sind für die Installation:

  • Wenn dies für euch Neuland ist, lest vorher mal diesen Artikel durch
  • Eine SD-Karte mit einer EXT3 Partition und einer 32MB Swap Partition (Als aller erstes! Erstellbar durch das Custom Recovery)
  • Das neue FroYo Radio-Image von hier: (das ist Schritt 1)
  • Das RoDrIgUeZsTyLe-ROM von hier (Schritt 2)
  • Einen Kernel eurer Wahl, ich empfehle Wildmonks 800mV Kernel von hier (Schritt 3)
  • Das Sense-Like Theme von hier (Schritt 4)

Als erstes legt ihr euch eine EXT3 Partition auf der SD-Karte mit einer 32 MB Swap Partition an. Dies könnt ihr z.B. über das Custom Recovery von Amon_Ra machen, welches wir auf mobiFlip schon vorgestellt haben. Aber denkt daran, dass die SD-Karte dabei formatiert wird, ihr solltet also vorher alle Daten sichern.

Wenn das geschafft ist, kopiert ihr einfach die Dateien von Schritt 1-4 auf die SD-Karte, führt einen Wipe mit allen Optionen durch. Danach einfach schrittweise die 4 Dateien aus dem Recovery heraus flashen und anschließend neu starten. Schon seid ihr fertig!

Wer jetzt noch das Bedürfnis hat, die Giftgrüne Modifikation weitestgehend aus dem Rom zu verbannen, der läd sich mein App-Pack von hier. Kopiert die Dateien in euer Android-SDK Verzeichnis, da wo auch die adb shell liegt. Dann pusht ihr die Files aus meinem Archiv nach /system/app und startet neu. Fertig!

Bleibt mir nur noch, euch mit einem Video kurz durch das ROM zu führen – Viel Spaß!

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.