digg reader startet heute

digg_reader 1

Heute ist es soweit, ein weiterer potentieller Nachfolger für den Google Reader geht an den Start, der digg reader. Wie die Macher mitteilen, wird über die nächsten Stunden der Dienst nach und nach live gehen, so lange der digg reader noch nicht für alle verfügbar ist, kann man sich noch per Mail für einen Zugang bewerben. Bereits morgen sollen entsprechende Apps für iOS folgen und noch vor Ende Juli auch eine Android-App. Es sei allerdings vorweg gesagt, dass ihr noch nicht zu viel erwarten solltet, denn auch der digg reader ist bei weitem noch nicht so weit wie sein zum Tode verurteiltes Google-Gegenstück oder auch Feedly.

Ich würde ihn eher aufs Level vom Aol Reader stellen, der derzeit auch eher zähflüssig Inhalte abruft und kein Funktionsmonster ist. Die Basics werden vorhanden sein, es ist also möglich Abos vom Google Reader zu importieren (per Login zum Google Account, anderer Weg noch nicht möglich), Tastenkürzel zu nutzen, Artikel über Instapaper, Pocket oder Readability ablegen, Inhalte über Twitter und Facebook zu teilen sowie neue Feeds einfach zu suchen und zu finden.

digg_reader_phone

Über die nächsten Monate soll dann noch eine Suche für die bestehenden Abos hinzu kommen. Weitere Optionen wie zum Beispiel „nur ungelesene anzeigen“ oder „als ungelesen markieren“ (wären für mich eigentlich Basics), weitere Möglichkeiten zum Teilen der Inhalte, IFTTT-Anbindung, importieren und exportieren der eigenen Daten und ein Browser-Plugin sowie Bookmarklet werden ebenso erst später verfügbar sein,

Mein Zugang wurde leider noch nicht freigeschaltet, sobald ich den digg reader in Ruhe testen kann, reiche ich ein paar Infos hier im Blog nach.

Zum digg reader

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.