EasyPay: iTunes-Account wird zum Offline-Zahlungsmittel

Apple bietet bereits eine Weile über den hauseigenen App Store eine App an, um Apple Produkte zu kaufen. Das Bezahlen war daraus problemlos über einen eingerichteten Apple-Account inklusive hinterlegter Kreditkarte möglich. Jetzt geht man in den USA einen Schritt weiter und erlaubt auch den Kauf von Produkten in den eigenen Stores über diese App, macht diese Bezahlmethode also zum Offline-Zahlungsmittel. Aktuell gibt es ca. 225 Millionen iTunes-Konten mit hinterlegten Kreditkartendaten, da bietet es sich natürlich an, diese auch zur Abrechnung normaler Produkte zu nutzen.

Ob das System in Zukunft auch an Partner lizenziert wird ist noch unklar, aber wahrscheinlich. Die Verbindung zwischen Online- und Offline-Shops inklusive Bewertungen von Nutzern hat da durchaus einige Vorteile zu bieten. Hierzulande versuchen Paypal, die Sparkassen und weitere Banken bzw. Unternehmen derzeit ähnliches zu etablieren, wobei in den meisten Fällen (noch) Barcodes und auf lange Sicht NFC zum Einsatz kommen soll.

via fscklog

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Bezahlen in Deutschland: Kleingeld punktet weiterhin in Fintech

backFlip 46/2019: Amazon Echo Spot eingestellt und Congstar Prepaid Datenpässe in backFlip

Huawei: US-Ausnahmeregelung für nur zwei Wochen geplant in Marktgeschehen

Huawei P20 Pro: EMUI 10 wird als Beta verteilt in Firmware & OS

Roborock S5 Max Robotersauger ausprobiert in Testberichte

Nuki bekommt Android-Widget und App-Shortcut in Smart Home

realPro Vorteilsprogramm startet bundesweit in Handel

Google Assistant: Ambient Mode für mehr Android-Smartphones in Dienste

EMUI 10: Huawei Mate 10 Pro mit Beta für Android 10 in Europa in Firmware & OS

Tesla und Volkswagen haben keine Pläne für Kooperation in Mobilität