Facebook entfernt „fett fühlen“

Social

Nach Nutzerprotesten hat Facebook die Option „fett fühlen“ entfernt. Diese war Teil einer Auswahl an Gefühlen beim Absetzen eines Statusupdates.

Fat is not a feeling.

Nachdem es über 16.000 Unterstützer alleine für die US-Version einer Online-Petition gab, hat man sich bei Facebook die Sache nochmal genauer angeschaut und diese Option gestrichen. Kernkritikpunkt war wohl, dass man nicht mal eben nebenbei oder womöglich noch aus Spaß einen Status absetzen sollte, mit dem viele Menschen mit Übergewicht oder sogar Essstörungen tatsächlich zu kämpfen haben. „Fett sein“ ist kein Gefühl, sagen die Kritiker. Hier nimmt man es also ziemlich genau bzw. das Feedback ernst.

Ein Facebook-Sprecher meint dazu nur, dass man eben auf die Community gehört hat. Genau heißt es:

We’ve heard from our community that listing ‘feeling fat’ as an option for status updates could reinforce negative body image, particularly for people struggling with eating disorders. So we’re going to remove ‘feeling fat’ from the list of options. We’ll continue to listen to feedback as we think about ways to help people express themselves on Facebook.

Quelle & Screen washingtonpost


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.