Facebook Gaming: Der Riese will zur Twitch-Alternative werden

Facebook Gaming Mobile

Das Streaming von Videospielen ist in den letzten Jahren massiv gewachsen und ein Anbieter hat das sehr früh erkannt und gut umgesetzt: Twitch.

Die wurden daraufhin von Amazon geschluckt und ich bin mir sicher, dass auch Google (YouTube) und Facebook dort angeklopft haben. Bei Google konzentriert man sich nun auf YouTube Gaming und Facebook geht mit dem eigenen Gaming-Bereich ebenfalls in die Offensive. Man will Streamern in Zukunft bessere Optionen bieten.

Heißt: Sie sollen Geld verdienen und bessere Einblicke in die Statistiken bekommen, damit ihre Community wachsen kann. Facebook vergrößert außerdem das Gaming Creators Programm und will neue kreative Köpfe einladen. Doch nicht nur die Gamer bekommen mehr Aufmerksamkeit, auch der Bereich selbst.

Man hat nun zum Beispiel die Kurz-URL fb.gg ins Leben gerufen, die führt direkt zum Bereich „Gaming-Video“. Facebook befindet sich laut eigener Angabe derzeit noch in der experimentellen Phase beim Gaming, möchte aber am Ball bleiben und das Gebiet ausbauen. Wir werden hier in Zukunft also noch deutlich mehr sehen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.