Facebook: Neuer Deal erlaubt das Einbinden von Universal Music Group-Songs in Videos

Facebook hat einen neuen Deal mit der Universal Music Group abgeschlossen, der bei der Entwicklung zur YouTube-Konkurrenz im Video-Bereich behilflich sein dürfte. So dürfen im sozialen Netzwerk hochgeladene Videos nun Ausschnitte von eigentlich lizenzpflichtigen Songs der UMC enthalten.

Während der Video-Fokus von Facebook in Deutschland noch nicht allzu deutlich ist, ist spätestens seit dem Launch von Facebook Watch in den USA ungefähr klar, wo man in Zukunft hinmöchte. Ähnlich wie YouTube bietet man Content Creatorn bereits seit einiger Zeit Optionen zur Monetarisierung an, nun folgte ein wichtiger Deal mit der Universal Music Group.

Deal umfasst Facebook, Instagram und Oculus

Im Rahmen der Vereinbarung genehmigt die UMC über mehrere Jahre hinweg den Einsatz von Song-Ausschnitten in Videos bei Facebook und Instagram. Auch die Oculus-Plattform ist Teil des Deals. Videos mit lizenzpflichtiger Musik von UMC werden fortan nicht mehr aufgrund von Copyright-Beschwerden gelöscht, was den Erstellern solcher deutlich mehr Freiheiten lässt.

Hinsichtlich des monetären Umfang des Deals wurden von beiden Seiten keine Informationen preisgegeben, allerdings scheint wohl Facebook selbst die Kosten für die lizenzpflichtige Musik zu übernehmen und sie nicht an die eigenen Nutzer weiterzugeben. Zusammen werden das soziale Netzwerk und UMC in Zukunft auch noch verschiedene Musik-basierte Dienste in Facebook und den Messenger integrieren – was uns da erwartet, ist bislang aber unbekannt.

Quelle: UMC via: TheVerge

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.