Facebook Paper (vorerst) ohne Werbung

Facebook Paper 1

Vor genau zwei Wochen zeigte Facebook mit Paper eine neue Anwendung für das iPhone. Die Optik und das User Interface von Paper sorgten für sehr viel positives Feedback. Es gibt noch einen Pluspunkt: Die App hat keine Werbung.

Seit letzter Woche kann man Facebook Paper im US-App Store finden und mit einem kleinen Trick auch schon in Deutschland runterladen. Die App sorgt deshalb für so viel Aufregung, weil sie von einem kleinen Team bei Facebook entwickelt wurde, das keine strengen Vorgaben bekam und einfach mal wie ein Startup agieren sollte. Dabei herausgenommen ist Paper. Das User Interface ist neu und intuitiv und macht beim Bedienen der Anwendung Spaß. Das sorgte für viel positives Feedback aus den USA.

Doch Paper hat noch einen anderen Vorteil, denn während die offiziellen Facebook-Anwendungen mittlerweile mit Werbung voll gepackt sind, findet man diese in Paper gar nicht. Weder Vorschläge für Fanseiten, noch gesponserte Beiträge sind in der App zu sehen. Das wird auch erst mal so bleiben. Das bestätigte Sheryl Sandberg, COO von Facebook, auf einer Internet-Konferenz. Wenn es eine neue Anwendung wie Paper gibt, dann wird erst viel in die App investiert und Werbung ist kein Thema.

„Wenn wir neue Produkte veröffentlichen, dann sind wir bereit für sehr lange Zeit darin zu investieren, bevor es Werbung gibt. […] Es wäre sehr einfach zu sehen, wie Werbung (zu Paper) passt, aber es gibt für uns aktuell keinen Grund das zu tun. Wir haben momentan zu viel zu tun, um unsere anderen Produkte zu monetarisieren,“ so Sheryl Sandberg

Facebook hat mit der Monetarisierung der anderen Produkte aktuell noch so viel zu tun, da muss sich Paper erst mal hinten anstellen. Werbung würde zwar wunderbar in Paper passen, es gibt aber eben aktuell noch keinen Grund diese einzubauen.

Wird Paper also eine bessere Facebook-App bleiben, die auch noch ohne Werbung aus kommt? Wohl kaum. Das aktuelle Ziel ist es aber erst mal zu schauen, wie die Nutzer Paper nutzen und wie die App dann auch weltweit ankommt. Bis jetzt kann man sich Paper ja nur in den USA runterladen. Und eine Android-App gibt es auch nicht. Ich könnte mir gut vorstellen, dass in Zukunft ein paar Elemente von Paper in die offiziellen Anwendungen einfließen und Paper eine Art Experiment-App sein wird.

Doch das spielt momentan erst mal keine Rolle. Das Ziel von Facebook ist eine neue Strategie für den mobilen Markt und da ist Paper sicherlich nur der Anfang. Ich denke in Zukunft wird von dem Team, welches hinter Paper steht, bestimmt noch viel mehr aus dieser Richtung kommen. Und darauf bin ich sogar wirklich mal gespannt.

quelle cnn

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.