Google Maps für iOS soll bis Ende des Jahres fertig werden

Was war das für ein Drama, als mit dem Update auf iOS 6 Google Maps aus dem System verschwand und dem eigenen Karten-Dienst von Apple Platz machen musste. Mittlerweile hat sich die Dikussion wieder gelegt und Tim Cook persönlich für das Fiakso entschuldigt. Der mutmaßlich Grund für diese Entscheidung ist mittlerweile ja auch bekannt, doch von einer nativen und offiziellen Anwendung von Google Maps ist immer noch nchts zu sehen. Laut einem Bericht von The Guardian soll diese bis Ende des Jahres fertig sein und bei Apple eingereicht werden. In internen Kreisen hat man allerdings bedenken, dass Apple die Applikation zulassen und diese somit nicht im App Store landen wird. Das denken zumindest Mitarbeiter von Google.

Ich kann mir ehrlich gesagt schwer vorstellen, dass man sich hier bei Google groß Gedanken machen wird. Apple wird die Anwendung vielleicht nicht zur App der Woche machen, oder unter Highlights auflisten, aber nach der ganzen Kritik könnte man es sich nicht erlauben Google Maps für iOS abzulehnen. Zumindest wenn sich Google an die Richtlinien des App Store hält. Ich vermute einfach mal, dass man bei Google doch ein bisschen überrascht von der Entscheidung war und vielleicht erst bei iOS 7 mit einem Wechsel gerechnet hätte. Statt eine halbfertige Anwendung auf den Markt zu werfen, lässt man sich also lieber ein bisschen Zeit und baut vielleicht noch ein paar Extras mit ein. Eine native Anwendung von Google Maps vermisse ich bis jetzt ehrlich gesagt nicht so sehr, über eine ordentliche Anwendung für das iPhone würde ich mich aber natürlich trotzdem freuen. Man sollte aber vielleicht auch erst mal die Youtube-App an das iPhone 5 anpassen…

via techcrunch quelle guardian

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.