Google Pixel 3: Eine Wunschliste

Google Pixel 2 Test3
Google Pixel 2

Die ersten Android-Flaggschiffe des Jahres sind offiziell, doch mein Interesse gilt schon jetzt dem Google Pixel 3. Hier ist eine kleine Wunschliste.

Blicke ich auf das Jahr 2017 zurück, dann ist das Google Pixel 2 das für mich beste Android-Smartphone. Die Hardware ist zwar teilweise noch vom Stand der anderen Anbieter wie Samsung und Huawei entfernt, aber man bietet das für mich beste Paket, wenn es um zwei Bereiche geht: Software und Kamera.

Das Google Pixel 2 hat meiner Meinung nach immer noch die beste Kamera auf dem Markt und schon beim ersten Pixel lag der Fokus auf dieser. Ich gehe daher davon aus, dass die Kamera im Pixel 3 noch mal etwas besser wird. Diesen Punkt muss ich glaube ich nicht unbedingt auf die Wunschliste packen.

Bei der Software sieht es ähnlich aus, kein Android-Modell bekommt die Updates so schnell und so lange wie ein Pixel 2. Ich denke zwar, dass da noch mehr drin ist, aber es ist ok. Das Google Pixel 3 wird vermutlich mit Android 9.0 oder Android 9.1 auf den Markt kommen und mindestens 3 Jahre mit Updates versorgt, dieser Punkt ist für mich daher auch nicht so entscheidend.

Es gibt jedoch einen Kritikpunkt beim Pixel 2, der mich ab und an davon abhält es Freunden und Bekannten zu empfehlen: Das Display. Mir geht es dabei noch nicht mal um den Rahmen, der muss beim kleinen klar schmaler werden, ist beim großen aber noch ok (vor allem da es sehr gute Lautsprecher dazu gibt), mir geht es um in erster Linie um die Qualität des Displays.

In diesem Punkt konnte das Pixel 2 nicht mit aktuellen Flaggschiffen mithalten und hier würde ich mir für 2018 ein deutlich besseres Display wünschen. Es muss nicht OLED sein und QHD ist mir auch egal (es wird allerdings QHD sein, da Google ja beim Pixel auch Daydream unterstützt), aber die Darstellung muss einfach besser werden, das wäre ganz oben auf der Wunschliste.

Google Pixel 3: Mit oder ohne Notch?

Die Performance kann man glaube ich schnell abhakten, es dürfte ein Snapdragon 845 werden und ich denke dazu kommen 6 GB RAM. Standard und ausreichend.

Einen großen Unterschied wird man (im Vergleich zur aktuellen Generation) aber vermutlich kaum spüren, die Performance rückt für mich als ausschlaggebenden Punkt (es sei denn sie ist dank einer hauseigenen Oberfläche der Hersteller schlecht), immer weiter in den Hintergrund beim Fazit.

Es ist mir übrigens egal, ob das Pixel 3 eine Notch haben wird, als iPhone X-Nutzer fällt mir diese nicht mehr auf. Ich vermute sogar, dass Google so eine einbauen wird und Android P nicht nur für die anderen Anbieter angepasst hat. Ich hoffe jedoch, dass Google auch noch eine gute Gesichtserkennung einbauen kann – rechne aber ehrlich gesagt noch nicht mit einer 3D-Gesichtserkennung.

Wo wir gerade beim Apple iPhone X sind: Ich habe mich mittlerweile stark an die Bedienung über Gesten gewöhnt und finde sie der über Touch-Tasten ganz klar überlegen. Ich würde mich freuen, wenn Google hier nachzieht und mit der finalen Version von Android P eine solche Bedienung ebenfalls einbaut. Dann hätte man auch etwas mehr Platz auf der unteren Seite.

Das Design des Pixel 2 gefällt mir, auch wenn ich es nicht so hochwertig wie andere Modelle in dieser Preisklasse finde. Ich hoffe aber trotzdem, dass Google etwas ändert und meine damit in erster Linie die Rückseite. Ich bin kein Freund von Glas und freue mich schon, wenn wir uns davon wieder verabschieden können, aber ich mag kabelloses Laden über Qi und hoffe, dass das Pixel 3 das unterstützen wird.

Das war es eigentlich schon, ein besseres Display, eine noch bessere Kamera und Qi würde mir ausreichen und wenn Google diese Punkte nachreicht und vielleicht noch 1-2 eigene Ideen mitbringt, dann wird das Pixel 3 glaube ich das beste Android-Smartphone in diesem Jahr. Das Pixel 1 hatte klare Schwächen, beim Pixel 2 hat Google an einige gearbeitet und diese verbessert und wenn man das Paket beim Pixel 3 nun abrundet, dann wird man damit ein Modell liefern, welches Samsung, Huawei und Co sehr gefährlich werden kann.

Google macht außerdem immer mehr Werbung für die Pixel-Modelle, hier kann man ebenfalls mit dem Budget von Riesen wie Apple und Samsung mithalten.

Der Smartphone-Markt macht mittlerweile eher kleine Schritte und das ist ok, Google hat jedoch erst vor etwas mehr als einem Jahr damit begonnen so richtig Druck zu machen und muss in einigen Punkten noch aufholen. Schafft man das in diesem Jahr, dann erwartet uns ein spannendes Pixel-Modell, welches mit der Konkurrenz mithalten kann und ihr in einigen Punkten überlegen sein wird.

Ich hoffe übrigens auch, dass die Kunden das dann bemerken und das die großen Hersteller wie Samsung dazu zwingt bei der Software und den Updates mehr Gas zu geben. Wäre ich aktuell auf der Suche nach einem neuen Spitzenmodell mit Android und bereit die aktuellen Preise (800+ Euro) für Highend-Modelle zu zahlen, ich würde den Oktober und das Google Pixel 3 abwarten. Wie sieht das bei euch aus?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.