Honor Magic 4 Pro im Test: Ganz viel Huawei-Feeling

Honor Magic 4 Pro Header

Honor ist zurück und jetzt erstmals ohne Huawei. Das bedeutet aber auch, dass man das Embargo der US-Regierung umgeht und Google-Apps nutzen darf. Ich habe mir in den letzten Tagen das Honor Magic 4 Pro im Alltag angeschaut.

Dabei handelt es sich um das erste Flaggschiff von Honor, das Honor Magic 3 Pro kam ja nie bei uns auf den Markt. Eins kann ich vorab sagen: Wer gerne wieder ein Huawei-Smartphone mit Google-Apps hätte, der könnte hier sogar richtig sein.

Honor Magic 4 Pro: Fazit als Video

Abonnieren-Button YouTube

Honor Magic 4 Pro: Die Spezifikationen

  • Hersteller: Honor
  • Modellbezeichnung: Magic 4 Pro
  • Preis: 1099 Euro
  • Verfügbar: ab Juni 2022
  • Größe: 163,6 x 74,7 x 9,15 mm
  • Gewicht inklusive Akku: 215 g
  • Betriebssystem: Android 12
  • Akku: 4600 mAh
  • Display: 6,8″ (OLED, 120 Hz, QHD)
  • Kamera: Triple-Kamera (50 + 50 + 64 MP)
  • Speicher: 256 GB
  • CPU: Snapdragon 8 Gen 1
  • RAM: 8 GB

Das sind noch nicht alle Spezifikationen des Honor Magic 4 Pro. Auf der offiziellen Webseite bekommt ihr noch mehr Informationen zum Android-Smartphone.

Honor Magic 4 Pro: Meine 10 Stichpunkte

  • Das Honor Magic 4 Pro fühlt sich gut verarbeitet und hochwertig an, es ist aber ein großes und schweres Smartphone, wie so ziemlich alle Android-Flaggschiffe in der heutigen Zeit. Das Design erinnert an die alte Mate-Reihe von Huawei, die Kamera ist sehr groß und hat harte Kanten und die glänzende Rückseite zieht Fingerabdrücke zu schnell an. Da hätte ich mir eine matte Farbe gewünscht, finde ich in der heutigen Zeit angenehmer.
  • Ich weiß nicht, ob Honor bei Samsung Display eingekauft hat, aber es gibt ein sehr gutes und helles OLED-Display mit 120 Hz, tollen Farben und guten Blickwinkeln. Falls es kein Panel von Samsung ist, kann es definitiv mithalten. Nur eine Sache stört mich etwas: Der Trend der sehr stark gebogenen Displays an den Seiten ist eigentlich wieder vorbei, es gibt flache Displays oder eine ganz leichte Krümmung. Hier ist sie aber doch recht stark, was zu Fehleingaben am Rand führen kann und außerdem sind die Farben direkt bei der Krümmung verfälscht. Etwas weniger wäre besser gewesen.
  • Die Performance ist super, alles ist schnell und flüssig und funktioniert ohne Probleme. Alles andere hätte mich beim Snapdragon 8 Gen 1 auch gewundert, wobei ich die 8 GB RAM etwas kritischer sehe. Reicht aus, könnte aber in Kombination mit dem Chip der limitierende Faktor bei gewissen Apps oder Spielen sein. So sehr reize ich Smartphones allerdings nicht aus und bei Android gibt es auch noch keine Spiele, die das tun.

Honor Magic 4 Pro Front

  • Die Akkulaufzeit ist bisher sehr gut und das, obwohl ich das Display ohne automatisches Dimmen und mit hoher Helligkeit nutze. Da gibt es Smartphones mit größeren Akkus, die ähnlich gut oder schlechter über die Runden kommen. Ich habe das nicht überprüfen können, aber das recht aggressive App-Management (Apps werden schnell geschlossen, wenn sie zu viel Akku ziehen) von Huawei könnte hier noch vorhanden sein.
  • Die Benutzeroberfläche erinnert auch noch sehr stark an Huawei. Basis ist zwar Android 12 mit Magic UI 6, aber ich habe ja schon hier aufgeschrieben, dass das im Kern noch EMUI von Huawei entspricht. Wer die alte Huawei-Optik mochte, wird zufrieden sein, ich würde mir ein eigenständiges Design wünschen.
  • Einen dicken Abzug gibt es bei der Update-Politik, denn zwei große Updates sind bei 1.000+ Euro nicht mehr zeitgemäß, das sind mittlerweile mindestens drei, der Trend geht aber zu vier Updates.

Honor Magic 4 Pro Back

  • Die Hauptkamera ist gut, sehr gut sogar. Sie überzeugt bei gutem und schlechtem Licht, hat eine natürliche Unschärfe, liefert viele Details und löst sehr schnell aus. die Ultraweitwinkel-Kamera kann nicht ganz mithalten, liefert aber allgemein auch eine gute Qualität und der Zoom ist dank Periskop-Kamera schön scharf. Die einzige Sache, die mir ab und zu aufgefallen ist: Manche Fotos waren bei mir etwas überbelichtet, da musste ich selbst etwas nachhelfen. Bei der Hauptkamera hat das meistens die Software übernommen, bei den anderen beiden Kameras klappte das aber nicht so gut. Es ist eine sehr gute Kamera, aber in den letzten Jahren hat die Konkurrenz zu Huawei/Honor aufgeholt und man ist meiner Meinung nach nicht mehr vorne, sondern auf einem Level.
  • Die Stereo-Lautsprecher klingen etwas dumpf. Der Lautsprecher in der Hörmuschel ist zwar im Vergleich zu anderen Modellen relativ laut, aber die Qualität der beiden Lautsprecher ist eher mittelmäßig und ich habe Bass und Tiefe vermisst.
  • Ein Punkt, der mir sehr gut gefällt: Honor hat einen 3D-Sensor für Face Unlock auf der Frontseite verbaut. Das sorgt für eine sehr große Aussparung im Display, aber ist sicherer als eine simple Frontkamera. Das Entsperren geht schnell und erinnert mich an Face ID von Apple. Alternativ ist noch ein Ultrasonic-Fingerabdrucksensor unter dem Display, also die optimale Kombination.
  • Es gibt eine IP68-Zertifizierung, einen guten Vibrationsmotor, eine Dual-SIM-Funktion, eine gute Frontkamera mit 12 MP, kabelloses Laden, schnelles Laden mit bis zu 100 Watt und auch sonst alles, was ich von einem Flaggschiff im Jahr 2022 erwarte.

Honor Magic 4 Pro: Mein Fazit

Das Honor Magic 4 Pro fühlt sich wie der Nachfolger des Huawei Mate 40 Pro an, nur eben mit Honor-Branding und mit Google-Apps. Ich habe so den Eindruck, dass auch genau das hier passiert ist und Honor nur eine Huawei-Vorlage genutzt hat.

Es fühlt sich wie ein Huawei-Flaggschiff an, es erinnert mit der breiten Aussparung und dem 3D-Sensor vorne daran, das OS sieht wie EMUI aus – wäre da ein Huawei-Logo auf der Rückseite, dann hätte mich das auch nicht wirklich überrascht.

Honor Magic 4 Pro Hand

Da sich aber viele genau das seit zwei Jahren wünschen, könnte das Honor Magic 4 Pro das Smartphone sein, was die Wünsche erfüllt. Technisch gesehen ist es ein richtiges Flaggschiff, auch wenn es in China eine minimal bessere Version gibt.

Ich hätte mir nach der Trennung von Huawei mehr Eigenständigkeit gewünscht, aber vielleicht kommt das in den nächsten Jahren noch. Honor war immerhin sehr schnell in der Umsetzung, daher ist es logisch, dass man Huawei-Technik nutzt.

Große Kritikpunkte bei der Hardware habe ich jedenfalls nicht, da gefällt mir das Gesamtpaket sogar gut und teilweise besser, als bei anderen Herstellern. Dinge wie ein 3D-Sensor für Face Unlock oder eine Periskop-Kamera sind große Pluspunkte.

Honor Magic 4 Pro Hand Back

Nur bei der Software würde ich noch mehr erwarten, das betrifft nicht nur die alte Huawei-Optik, die schon damals nicht mein Fall war, es betrifft auch die Update-Politik, die sich seit dem Embargo weiterentwickelt hat. Da muss man nachziehen.

Grundsätzlich gibt es von meiner Seite eine Kaufempfehlung für das Honor Magic 4 Pro – vor allem für alte Huawei-Fans der Mate-Reihe. Es ist ein sehr gelungenes Comeback und ich bin gespannt, wie sich Honor ohne Huawei weiterentwickelt.

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler melden1 Kommentar

Bitte bleibe freundlich.

  1. JonP 🪴

    Ein sehr geiles Teil. Hört sich tatsächlich perfekt an, habe mein Mate20 Pro damals geliebt. Leider bin ich nach dem P30 Pro zu Apple gewechselt und sitze jetzt im goldenen Käfig fest. Mein größter Kritikpunkt ist daher, abgesehen von der schlechten Update-Polizik, die Größe. Die ist bei Apple bei den Pro-Modellen einfach top.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.