Vorverkauf: Huawei Mate 20 Pro bricht Rekord in Westeuropa

Huawei Mate 20 Pro Header

Das Huawei Mate 20 Pro hat einen internen Rekord von Huawei gebrochen, denn noch nie wurde ein Smartphone in Westeuropa so oft vorbestellt.

Damit löst das Huawei Mate 20 Pro das Huawei P20 Pro vom Frühjahr ab. Das neue Mate-Flaggschiff wurde in den ersten 10 Tagen über 40 Prozent häufiger vorbestellt, als das P20 Pro. Huawei spricht hier jedoch nur über Westeuropa, wie es international aussieht ist unklar. Deutschland gehört aber dazu.

Huawei: Auf dem Weg zur Nummer 1

Huawei ist also weiterhin auf einem guten Weg die Nummer 1 zu werden und Samsung in ein paar Jahren abzulösen. Sofern der Erfolg und das Wachstum anhalten. Den ebenfalls wichtigen US-Markt kann man aber weiterhin nicht mitnehmen. Wobei die Zahlen das Wachstum kaum beeinflussen dürften.

Apropos Zahlen: Huawei spricht gerne über Erfolg und auch darüber, dass man 2018 gerne 200 Millionen Smartphones verkaufen möchte. Doch was man in den Meldungen gerne „vergisst“ sind konkrete Zahlen. Wie viele Modelle des Mate 20 Pro wurden denn nun in Europa ganz konkret vorbestellt?

2018: Ein erfolgreiches Jahr für Huawei

Der Erfolg des Huawei Mate 20 Pro wundert mich aber ehrlich gesagt nicht, da das Unternehmen im Android-Bereich in diesem Jahr wirklich gut abgeliefert hat. Ich war in meinem Test auch sehr zufrieden mit dem neuen Flaggschiff und glaube, dass es das beste Android-Smartphone 2018 werden könnte.

Nun bin ich mal gespannt, ob Huawei 2019 weiter so aufs Tempo drücken wird und die Updates beim P30 Pro und Mate 30 Pro ebenfalls so groß ausfallen, oder ob man sich (wie Apple und Samsung) irgendwann auch mal ein Jahr gönnt, in dem das Update eher klein ausfällt. Wir werden es „bald“ erfahren, denn das P-Modell dürfte im März kommen und die Gerüchte dazu werden sicher auch nicht lange auf sich warten lassen. 2018 war aber ein großer Erfolg für Huawei.

Quelle GSMArena

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.