Huawei P10 Plus im Test – Das wahre Flaggschiff aus China?

Neben dem Huawei P10 wurde im Rahmen des MWC 2017 auch das Huawei P10 Plus vorgestellt, welches nicht nur über ein größeres Display verfügt, sondern auch mit mehr Arbeitsspeicher, internem Speicher und einer besseren Kamera aufwarten kann. Eigentlich also das wahre Flaggschiff, welches sich mit der Konkurrenz von Samsung und LG messen muss.

Ob uns das Huawei P10 Plus wie schon das Huawei P10 überzeugen konnte und wie es sich im Vergleich mit der Konkurrenz schlägt, lest ihr in diesem Artikel.

Technische Daten des Huawei P10 Plus

  • 5,5 Zoll IPS-Display mit 2.560 x 1.440 Pixeln
  • Kirin 960 Octa-Core-SoC
  • 6 GB Arbeitsspeicher
  • 128 GB interner Speicher
  • Dual-Kamera mit 20-Megapixel-Monochrom- und 12-Megapixel-Farbsensor, OIS sowie einer Blende von f/1.8
  • 8-Megapixel-Frontkamera mit f/1.9
  • 3.750 mAh Akku
  • Android 7.0 Nougat mit EMUI 5.1
  • USB 2.0 Typ C, NFC, Infrarot
  • 153,5 x 74,2 x 6,98 mm
  • 165 Gramm

Huawei P10 Plus: Verarbeitung und Design

Abhängig davon, für welche Farbvariante des Huawei P10 Plus man sich entscheidet, kommt das Oberklasse-Smartphone mit anderen Materialien daher. Während die Farben Graphite Black, Mystic Silver und Dazzling Gold über eine herkömmliche Aluminium-Rückseite verfügen, setzt Huawei bei den zusammen mit Pantone entwickelten Farben Greenery und Dazzling Blue bei der Rückseite auf eine Plastik-Textur wie man sie von Wackelbildern kennt.

Zur Verfügung gestellt wurde mir das Huawei P10 Plus für diesen Testbericht in der Farbe Dazzling Blue, welche mit ihrem Metallic-Look zwar bunt, aber dennoch schick wirkt. Die außergewöhnliche Struktur der Rückseite war zu Beginn zwar ungewohnt, sorgte im Alltag aber für einen guten Grip, da das Smartphone dadurch nicht ganz so rutschig in der Hand lag. Die Wertigkeit wurde durch den Verzicht auf Metall übrigens nicht beeinträchtigt, immerhin besteht auch bei den beiden besonderen Modellen der Rahmen noch aus Aluminium.

Nicht nur die in meinem Fall außergewöhnliche Farbe macht das Huawei P10 Plus zu einem Hingucker, auch die mit einem Glas-Panel leicht abgesetzte Dual-Kamera und der Power-Button des Geräts ziehen Blicke auf sich. Dass Letzterem überhaupt Aufmerksamkeit zuteil wird, liegt daran, dass er sich mit seinem roten Rahmen in allen Farbvarianten vom Smartphone absetzt und einen unverwechselbaren, schicken Akzent setzt.

Während die Optik und Haptik des Huawei P10 Plus auf einem sehr hohen Niveau liegen, muss die bei zwei von fünf Farbvarianten verwendete Plastik-Rückseite für ihr geringes Durchhaltevermögen kritisiert werden. Schon nach zwei Wochen waren mehrere kleine, bei direkter Sonneneinstrahlung zu erkennende Kratzer vorhanden, weshalb ich Käufern der Farben Dazzling Blue und Greenery zur Verwendung einer Hülle raten würde.

Huawei 10 Plus bei Cyberport

Huawei P10 Plus: Das Display

Während das Huawei P10 mit einem 5,1 Zoll großen FullHD-Display auskommen muss, wurde dem Huawei P10 Plus ein mit 5,5 Zoll leicht größeres IPS-Display mit einer höheren Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln spendiert. Hochauflösende Inhalte wirken somit gestochen scharf und das Display beeindruckt mit einer sehr hohen Helligkeit, natürlichen Farben und starken Kontrasten. Wurden die ersten Chargen, aus denen auch mein Testgerät stammte, noch ohne eine Beschichtung gegen Fingerabdrücke ausgeliefert, soll eine solche bei neueren Modellen nun an Bord sein.

Da das Huawei P10 Plus mit einer UVP von 749 Euro in einer Liga mit dem Samsung Galaxy S8 und LG G6 spielt, muss es sich hinsichtlich der Displayränder einen Vergleich mit den beiden Top-Modellen aus Südkorea gefallen lassen. Besonders groß sind die Displayränder nicht, erst im Vergleich mit der Konkurrenz wirken sie so. Hätten Samsung und LG dieses Jahr nicht eben diese beiden Geräte auf den Markt gebracht, wäre kein Grund für Kritik vorhanden, so schaut das P10 Plus neben der Konkurrenz aber nicht ganz so modern aus.

Wer auf die optisch besonders ansprechenden Fronten von Samsung und LG verzichten kann, wird mit dem Display des Huawei P10 Plus aber auf jeden Fall mehr als glücklich werden.

Huawei P10 Plus: Die Performance

Schon das Huawei P10 konnte mit einer starken Performance überzeugen. Das gilt nun natürlich auch für das besser ausgestattete Huawei P10 Plus. Zwar wird dieses von demselben Kirin 960 Octa-Core-SoC angetrieben, anstelle von 4 stehen diesem nun aber 6 GB Arbeitsspeicher zur Seite. Erhöht wurde ebenfalls der auf dem schnellen UFS-2.1-Standard basierende interne Speicher, von dem ganze 128 GB verbaut sind.

Im Alltag glänzt das Huawei P10 Plus wie sein kleiner Bruder mit einer klasse Performance, die selbst bei anspruchsvolleren Aufgaben oder starkem Multitasking nicht nachlässt. Auch ausuferndes Gaming ist mit dem Huawei P10 Plus, wie man es von einem aktuellen Flaggschiff-Modell erwartet, ohne Probleme möglich. Auffällige Ruckler kamen mir in der Testzeit zu keinem Zeitpunkt unter.

Entscheidet man sich für das Huawei P10 Plus, ist man aufgrund des starken Unterbaus leistungstechnisch für die kommenden Jahre gerüstet. Es liegt auf einer Höhe mit der Konkurrenz und braucht sich vor dieser keinesfalls verstecken.

Huawei P10 Plus: Die Kamera

Wie das Huawei P10 verfügt das Huawei P10 Plus über die aus dem Huawei Mate 9 bekannte Dual-Kamera. Gepaart wurden hier ein 20-Megapixel-Monochrom- und ein 12-Megapixel-Farbsensor, was einen verlustfreien 2-fach-Zoom ermöglicht. Die Blende fällt mit f/1.8 aber noch einmal etwas größer als bei der kleinen Ausführung des P10 aus, was der Kamera des P10 Plus die Bezeichnung Leica SUMMILUX einbringt.

Im Alltag lassen sich mit dem Huawei P10 Plus sehr gute Bilder aufnehmen, die in allen Belangen überzeugen können. Viele Details, tolle Farben und einen guten Dynamikumfang – all das erhält man mit dem aktuellen Flaggschiff aus China. Auch in Low-Light-Situationen schlägt sich die Kamera gut, wobei ich in diesem Fall den Wechsel in den Monochrom-Modus empfehlen würde. Dieser fängt die Stimmung noch einmal besser ein und neigt erst später dazu, Bildrauschen zu entwickeln.

Dank dem tollen Monochrom-Modus und der gut funktionierenden Zoom-Funktion macht die Kamera des Huawei P10 Plus viel Spaß und lädt dazu ein, kreativ zu werden. Verbesserungen im Vergleich zur Vorgänger-Generation sind eindeutig erkennbar, ein direkter Vergleich zum kleineren Bruder war mangels P10 leider nicht möglich. Dass die f/1.8er-Blende des P10 Plus auch ohne den Modus „Große Blende“ einen tollen Bokeh-Effekt ermöglicht, kann den Testbildern aber hoffentlich entnommen werden.

Huawei 10 Plus bei Cyberport

Huawei P10 Plus: Die Software

Wie ich schon in meinem Test des Honor 8 Pro schilderte, gefällt mir die oberhalb von Android 7.0 Nougat auf dem Huawei P10 Plus zum Einsatz kommende EMUI 5.1 deutlich besser als ihre Vorgänger. Schuld daran ist mit Sicherheit auch die neu eingeführte Option, einen App-Drawer verwenden zu können, dank der man nicht mehr unbedingt auf den iOS-Style des Launchers festgelegt ist.

Alles in allem zeigt sich die EMUI 5.1 zwar als eine Oberfläche, die Android an vielen Stellen verändert, im Großen und Ganzen aber vor allem sinnvolle Neuerungen mit sich bringt. Der Multi-Window-Modus kann bei aktivierter Geste beispielsweise einfach mit einem Streichen des Fingerknöchels über das Display aktiviert werden und auf dem Sperrbildschirm erlaubt ein Wisch von unten nach oben den Schnellzugriff auf einige Apps. Des Weiteren ist natürlich auch diesmal eine eigene Theme-Engine mit angeschlossenem Store vorhanden und im voreingestellten Zustand zeigt der Lockscreen bei jeder Aktivierung ein neues von zahlreichen schönen Hintergrundbildern.

Möchte man die Displayfläche des Huawei P10 Plus übrigens ausnutzen und kann auf die On-Screen-Tasten verzichten, lassen sich diese durch auf dem Fingerabdrucksensor ausführbare Gesten ersetzen. Ein einfacher Tap auf diesen bringt einen einen Schritt zurück, ein langer Druck verhält sich äquivalent zur Home-Taste und ein Wischen von links nach rechts oder umgekehrt ruft das Multitasking-Menü auf. Google Now kann zudem durch ein Reinwischen vom unteren Displayrand nach oben aktiviert werden. Die Erkennung funktionierte im Test zufriedenstellend, wenn auch nicht perfekt, und veranlasste mich dazu, auf die On-Screen-Tasten zu verzichten.

Huawei P10 Plus: Der Akku

Huawei stattet das P10 Plus mit einem 3.750 mAh starken Akku aus, was im Vergleich mit der direkten Konkurrenz eine hohe Kapazität darstellt. Ohne aktivierte Energiesparmodi konnte ich dem Smartphone abhängig von der Intensität der Nutzung zwischen 3,5 und 5 Stunden Screen-On-Time entlocken, sodass es meist erst am Abend wieder an die Steckdose musste. Das ist für ein aktuelles Flaggschiff kein schlechter Wert, angesichts der hohen Akkukapazität hätte ich allerdings ein besseres Ergebnis erwartet. Das ähnlich ausgestattete Honor 8 Pro hielt mit seinem 4.000 mAh Akku beispielsweise bis zu 6,5 Stunden durch.

Möchte man abends noch einmal weggehen und das Huawei P10 Plus daher zur Sicherheit nachladen, kann der Akku mit dem mitgelieferten Netzteil zumindest schnell wieder aufgefüllt werden. Die SuperCharge-Technologie füllt den Energiespeicher mit 22,5 Wh innerhalb von nur 30 Minuten von 0 auf 50 Prozent, bis der Maximalladestand erreicht ist, vergehen zwischen 1,5 und 2 Stunden. Somit reicht es theoretisch aus, das Smartphone während des Frühstücks zu laden, falls man das einmal über Nacht vergessen sollte.

Und sonst noch?

  • Obwohl das Huawei P10 Plus nur einen Medien-Lautsprecher verbaut hat, erzeugt es mithilfe des für die Telefonie bestimmten Front-Lautsprechers einen guten Stereo-Sound. Dabei gibt der Speaker auf der Front vor allem Höhen wieder, der zweite an der Unterseite kümmert sich um Mitten und Bässe.
  • Im Auslieferungszustand sind auf dem Huawei P10 Plus vier zusätzliche Apps (Bloatware) vorinstalliert, welche sich allesamt wieder entfernen lassen. Besser wäre es dennoch, wenn man zukünftig auf solche Anwendungen gänzlich verzichten würde.
  • Der Fingerabdrucksensor des Huawei P10 Plus wurde nicht als drückbarer Button realisiert und überzeugt wie für den Hersteller üblich mit einer genauen und unglaublich schnellen Erkennung.
  • Mit dem verbauten Infrarot-Modul kann das Huawei P10 Plus zur Steuerung des eigenen Heimkinos verwendet werden. Die vorinstallierte App erfüllt ihren Zweck und erlaubt die einfache Einrichtung zahlreicher Geräte.
  • Während die Konkurrenz nach dem IP-Standard fast vollständig gegen Wasser und Staub geschützt ist, kann das Huawei P10 Plus nur eine IPX3-Zertifizierung vorweisen. Diese bescheinigt lediglich einen Schutz gegen einfallendes Sprühwasser.
  • Huawei setzt beim P10 Plus zwar auf einen USB C-Port, dieser basiert aber noch auf dem USB 2.0 Standard. Hohe Übertragungsgeschwindigkeiten sind per Kabel daher nicht möglich.

Fazit zum Huawei P10 Plus

Während sich das Huawei P10 mit seinem kleineren Display und dem niedrigeren Preis den Vergleichen mit einem iPhone 7, Samsung Galaxy S8 und LG G6 entziehen kann, kommt das Huawei P10 Plus nicht darum herum. Mit einer UVP von 749 Euro spielt es preislich in derselben Liga und auch die Ausstattung liegt auf dem Niveau der Konkurrenz. Die Bezeichnung als das wahre Flaggschiff der Marke ist daher nicht weit hergeholt.

Im Vergleich mit der Konkurrenz schlägt sich das Huawei P10 Plus außerordentlich gut. Das Display ist scharf und hell, die Performance stark und mit 128 GB ist sogar mehr interner Speicher verbaut, als man es zu diesem Preis gewohnt ist. Zudem schießt die verbaute Leica-Kamera tolle Fotos mit einem schönen Bokeh und viele Zusatzfeatures wie die Zoom-Funktion oder der Monchrom-Modus sind mit an Bord. Steht man eher auf einem Weitwinkel-Effekt, greift man besser zum LG G6, möchte man die absolut beste Kamera und verzichtet dafür auf die Kreativ-Optionen, sind mit dem Galaxy S8, Google Pixel und HTC U 11 weitere Alternativen am Markt verfügbar.

Obwohl sich das Huawei P10 Plus in sämtlichen Bereich gut bis sehr gut schlägt, finde ich die UVP mit 749 Euro etwas zu hoch angesetzt. Zum selben Preis sind auch das Samsung Galaxy S8 und LG G6 erhältlich, welche aufgrund ihrer geringen Displayränder optisch ansprechender wirken. Zwar muss man dort auf den großen internen Speicher verzichten, kann dank IP68 aber auf einen garantierten Schutz gegen Staub und Wasser vertrauen.

Kann man damit leben, dass das Huawei P10 Plus mit seinen Displayrändern neben manch aktuellem Smartphone etwas altbacken wirkt, stellt es ein wundervolles Smartphone dar. Sollte der Preis in nächster Zeit nicht noch etwas deutlicher unter den der anderen Flaggschiffe fallen, würde ich trotz des tollen Gesamtpakets momentan wohl eher zur Konkurrenz des Huawei P10 Plus greifen. Das Huawei P10 bietet zum attraktiven Preis allerdings zahlreiche Funktionen seines großen Bruders, solange man auf dessen größeres Display verzichten kann. Möchte man nicht allzu viel Geld ausgeben und dennoch ein aktuelles Flaggschiff-Modell erwerben, wird man bei Huawei auf jeden Fall fündig.

Das Huawei P10 Plus wurde uns für den Testzeitraum von zwei Wochen freundlicherweise von Huawei zur Verfügung gestellt. Erhältlich ist es bei zahlreichen Online-Shops, darunter Media Markt und Notebooksbilliger.

Wertung des Autors
Niklas Jutzler bewertet Huawei P10 Plus mit 4.3 von 5 Punkten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.