Intel stellt Entwicklung der smarten Brille wieder ein

Intel Vaunt Header

Intel hat die Entwicklung der smarten Brille, die als Vaunt bekannt wurde, nun wieder eingestellt. Allgemein entfernt man sich wieder von eigenen Gadgets.

Bei Intel hat man sich wieder von der „New Devices Group“ verabschiedet und das bedeutet auch das Ende von Projekt Vaunt, der smarten Brille. Kaum zwei Monate nach der großen Ankündigung war Intel also schon wieder der Meinung, dass man da kein Geld investieren möchte. Ursprünglich hätte es noch in diesem Jahr eine Entwicklerversion geben sollen, doch Intel hat das Projekt offiziell beendet.

Google war mit Glass etwas zu früh dran und auch Intel hatte noch kein finales Produkt für den Massenmarkt zu bieten, aber smarte Brille könnten in den nächsten Jahren durchaus ein großes Thema sein. Apple soll ja unter anderem an einer AR-Brille arbeiten, die man bis 2020 zeigen möchte. Doch wer weiß wie das Projekt bei Apple läuft, vielleicht hat man hier ähnliche Pläne wie Intel.

Die Vaunt-Brille von Intel sah vielversprechend aus. Nicht zu geekig und trotzdem mit interessanter Technik voll gepackt. Als Brillenträge hätte ich nichts dagegen, wenn die Brillen in Zukunft auch etwas smarter werden. Sofern es richtig umgesetzt wird. Doch das wird wohl noch einige Jahre dauern. Falls es überhaupt passiert, im Moment sind smarte Brillen für normalen Konsumenten kein Thema.

(Das was was Snap da momentan mit den Spectacles macht zählt für mich nicht.)

Quelle TechCrunch

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Google Pixel 4 im Test in Testberichte

Audi setzt voll auf Elektromobilität in News

Honor V30 kommt im November in Smartphones

Elektronische Behördendienste: Deutschland im Mittelfeld in News

Apple 2020: Das Jahr der AR-Brille in AR & VR

Huawei nova 5z in China offiziell vorgestellt in Smartphones

Tesla Roadster braucht noch mehr Zeit in Mobilität

Microsoft Surface Earbuds kommen Anfang 2020 nach Deutschland in Wearables

HTC Exodus 1s: Günstiges Blockchain-Smartphone vorgestellt in Smartphones

winSIM: Größter LTE-Tarif erhält 12 GB Datenvolumen in Tarife